Durch 3:1 gegen Dieterskirchen Vorsprung ausgebaut - FC Niedermurach bremst Verfolger SV ...
SV Erzhäuser Herbstmeister in der A-Mitte

Schwandorf. (lfj) Zum Vorrundenschluss machte der SV Erzhäuser (1./34) durch einen 3:1-Heimsieg gegen den TSV Dieterskirchen (7./18) die Herbstmeisterschaft perfekt und baute seinen Vorsprung sogar auf vier Punkte aus. Dies ermöglichte der FC Niedermurach (9./15), der dem schärfsten Verfolger SV Diendorf (2./30) mit einem überraschenden 3:3-Unentschieden ein wenig rupfte. Dadurch ist die SG Silbersee (3./27) wieder dran, weil sie ihre Hausaufgabe gegen den SV Altendorf (13./9) mit einem 3:0-Sieg locker löste.

Dagegen sieht der 1. FC Pertolzhofen (4./24) die nach dem mageren 1:1-Unentschieden beim SV Pullenried (6./18) langsam davon schwimmen. Immer mehr in Abstiegsgefahr gerät der SC Altfalter (13./12), der beim SV Seebarn (6./22) mit 0:3 den Kürzeren zog. Der 1. FC Neunburg (8./17) bezwang den SV Bernried (10./14) knapp mit 2:1, der TSV Nittenau II (11./14) machte weiteren Boden gut und entschied das Duell der Bezirksliga-Reserven bei Schlusslicht 1.FC Schwarzenfeld II (14./7) mit 2:1 zu seinen Gunsten.

1. FC Neunburg       2:1 (2:0)       SV Bernried
Tore: 1:0 (14.) Michal Mastny, 2:0 (23.) Markus Zach, 2:1 (81.) Petr Vachtl - SR: Helmut Dobmeier (1. FC Schwarzenfeld) - Zuschauer: 80 - Gelb-Rot: (52.) Josef Haberl, (87.) Daniel Sturm (beide Bernried)

(lfj) Die Platzherren machten im ersten Durchgang ein gutes Spiel und legten durch Mastny und Zach eine verdiente 2:0-Halbzeitführung vor. Nach Wiederbeginn entwickelte sich eine hektische Partie, in der nun nur noch wenig Spielfluss zustande kam. Die Gäste aus Bernried erzielten etwa zehn Minuten vor dem Abpfiff durch Vachtl zwar den Anschlusstreffer, doch in der Restspielzeit hatte Neunburg alles im Griff und ließ nichts mehr zu, so dass es beim verdienten 2:1-Sieg blieb.

FC Niedermurach       3:3 (2:0)       SV Diendorf
Tore: 1:0 (18.) Simon Schlagenhaufer, 2:0 (21.) Benjamin Nößner, 2:1 (46./Foulelfmeter) Stephan Fuchs, 2:2 (53./Foulelfmeter) Stephan Fuchs, 2:3 (55.) Martin Scharf, 3:3 (81./Foulelfmeter) Alexander Prey - SR: Andreas Graßmann (TSV Stulln) - Zuschauer: 100

(lfj) Beinahe wäre dem FC Niedermurach eine Überraschung gelungen, aber letztlich blieb es bei einem, dem Spielverlauf entsprechenden Unentschieden. Durch Tore von Schlagenhaufer und Nößner stand es nach einer halben Stunde völlig zurecht 2:0 für den FCN. Ein von Fuchs verwandelter Foulelfmeter brachte den 2:1-Halbzeitstand. Ein erneuter Foulelfmeter, wieder verwandelt von Fuchs, brachte das 2:2 und Martin Scharf gelang aus einer etwas unübersichtlichen Situation die 3:2-Führung der Gäste. Den dritten Elfer im dieser Begegnung, diesmal für die Heimelf, verwandelte Prey sicher zum verdienten 3:3 Endstand.

SV Seebarn       3:0 (2:0)       SC Altfalter
Tore: 1:0 (36.) Tobias Drexler, 2:0 (45.+3) Georg Dorrer, 3:0 (79.) Alexander Zimmet - SR: Andreas Betz (SC Kreith) - Zuschauer: 60

(lfj) Das Spiel begann hektisch, es war keineswegs eine hochklassige Partie, in der beide Teams mit Ballverlusten glänzten. Nach etwa 20 Minuten kamen die Hausherren etwas besser ins Spiel, die Führung gelang jedoch unter gütiger Mithilfe vom Gästekeeper, Drexler sagte "Danke" und schob ins leere Tor ein. Kurz vor der Halbzeit erhöhte der SVS durch Dorrer nach einer schönen Kombination auf 2:0. Nach dem Seitenwechsel blieb die Heimelf am Drücker, war dem 3:0 näher als Altfalter dem 2:1 und Zimmet verwandelte einen Freistoß direkt zum verdienten 3:0-Endstand.

SG Silbersee       3:0 (3:0)       SV Altendorf
Tore: 1:0 (7.) Markus Hofstetter, 2:0 (39.) Stefan Müller, 3:0 (45.+1) Markus Schlecht - SR: Fabian Kussinger (TV Waldmünchen) - Zuschauer: 120 - Besonderes Vorkommnis: (90.) Alexander Prey (Altendorf), scheitert mit Foulelfmeter an SG-TW Tobias Frank.

(lfj) Über die gesamte Spielzeit lief das Spiel in Richtung Altendorfer Tor, wobei man den hochüberlegenen Platzherren lediglich die schwache Chancenverwertung anlasten kann. Trotz zahlreicher Möglichkeiten dauerte es nach der frühen Führung bis kurz vor der Pause, ehe die SG mit zwei weiteren Treffern bereits den Sack zumachte. Im zweiten Abschnitt verpasste es die Heimelf den Sieg wesentlich klarer zu gestalten. Die Gäste bekamen in der Schlussminute einen Strafstoß zugesprochen, doch selbst diesen ersten Torschuss im gesamten Match konnten sie nicht zum Ehrentreffer nutzen, denn SG-Keeper Frank parierte gegen Prey.

SV Pullenried       1:1 (0:0)       1. FC Pertolzhofen
Tore: 0:1 (61.) Florian Winderl, 1:1 (65.) Michael Irlbacher - SR: Tobias Beer (SV Schwarzhofen) - Zuschauer: 180

(lfj) Den Zuschauern wurde vor allem in der ersten Halbzeit von beiden Mannschaften absolute Magerkost geboten. Nur ein harmloser Schuss des SV, der am Pfosten der Gäste landete, war der einzige Höhepunkt. In der zweiten Halbzeit zunächst das gleiche Bild. Erst als die Gäste durch Winderl nach einem katastrophalen Abwehrfehler in Führung gingen, bekam das Spiel ein anderes Gesicht. Irlbacher schaffte kurz darauf den Ausgleich, was dem SV allerdings nur kurze Zeit Auftrieb gab. Die Gäste hatten einige gute Konterchancen, die sie aber ungenutzt ließen. Zum Ende hin kam noch unnötige Hektik auf, doch SR Beer hatte die Partie, die am Ende mit einem gerechten Remis endete, im Griff.

SV Erzhäuser       3:1 (2:1)       TSV Dieterskirchen
Tore: 1:0 (9.) Jakub Svocak, 1:1 (32.-Foulelfmeter) Tobias Mehltretter, 2:1 (42.) Thomas Gabler, 3:1 (77.) Hüseyin Erdogan - SR: Richard Kerscher (FC Wald/Süßenbach) - Zuschauer: 100 - Gelb-Rot: (56.) Patrick Krämer (TSV Dieterskirchen); (78.) Jakub Svocak (Erzhäuser)

(lfj) Auch ohne fünf Stammspieler dominierte der SV Erzhäuser eindeutig das Spielgeschehen, so dass die frühe Führung durch Svokac die logische Folge war. Dieterskirchen hatten im gesamten Match keine zwingende Möglichkeit, bis auf einen aus Sicht der Gastgeber unberechtigten Foulelfmeter, den Mehltretter zum zwischenzeitlichen Gleichstand nutzte. Danach nahm der SVE das Heft wieder in die Hand und markierte durch Gabler den 2:1-Führungstreffer und Halbzeitstand. Auch im zweiten Abschnitt agierte Erzhäuser trotz fehlender klarer Torchancen klar überlegen, entschied aber mit dem 3:1 durch Hüseyin die Begegnung.

1. FC Schwarzenfeld II       1:2 (0:0)       TSV Nittenau II
Tore: 0:1 (47.) Martin Ebensberger, 0:2 (66.) Alexander Schraml, 1:2 (92.) Sebastian Sebald - SR: Jürgen Urban (TV Bodenwöhr) - Zuschauer: 50

(lfj) Beide Mannschaften hatten im ausgeglichenen ersten Durchgang ihre, wenngleich kaum zwingenden Möglichkeiten, aber es blieb beim 0:0 zur Pause. Nach Wiederbeginn wurden die Gäste wesentlich stärker und nutzten ihre Möglichkeiten durch Ebensberger und Schraml zu einem komfortablen und verdienten 2:0-Vorsprung. Der Anschlusstreffer in der Nachspielzeit durch Sebald war nur noch Ergebniskosmetik und änderte nichts am verdienten Gästesieg.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.