E-Baxis noch in weiterer Ferne
Hintergrund

Tirschenreuth. (as) "Das wäre eine Supersache", schwärmte Peter Zimmert, der für den Öffentlichen Personennahverkehr im Landratsamt verantwortliche Sachbearbeiter, im Kreisausschuss von Baxis mit Elektroantrieb. Der perfekte ökologische Kreislauf wäre es, wenn die Fahrzeuge Strom von der kreiseigenen Photovoltaik-Anlage auf der Deponie Steinmühle zapfen würden. Für die Laufleistung aller Baxis auf den 18 Linien würden nur etwa fünf Prozent der Gesamtleistung gebraucht.

Aber das ist Zukunftsmusik, schränkte der ÖPNV-Referent gleich ein. Größtes Hindernis: "Es gibt noch keine Kleinbusse, die serienmäßig mit Elektroantrieb hergestellt werden." Und der Umbau von behindertengerechten Kleinbussen mit Verbrennungsmotor sei viel zu teuer.

Weiteres Manko seien die bis zu acht Stunden langen Ladezeiten an herkömmlichen Stationen. Außerdem sinke die Reichweite von Elektro-Autos bei mehreren Fahrgästen und erhöhtem Stromverbrauch schnell auf die Hälfte. Eine Fahrt zum Beispiel von Neualbenreuth nach Marktredwitz und zurück sei da schon ein Risiko. Die E-Baxi-Pläne bleiben also vorerst doch noch etwas in der Schublade.

Tipps und Termine Mit "Benedictus" ins Mittelalter

Falkenberg. (as) Die Kulturhauptstadt Pilsen lässt am Sonntag, 20. September, in Falkenberg grüßen: Zu den Konzerten in der Reihe "Musikbrücke" in den bayerisch-tschechischen Nachbarregionen gesellt sich ein Konzert auf dem Marktplatz mit "Benedictus" aus Pilsen.

Die Gruppe macht mittelalterliche Musik und spielt von 14 bis 16 Uhr zwischen Kirche und Jugendheim auf. "Benedictus" hat sich auf gotische und keltische Musik spezialisiert, versetzt die Zuhörer in vergangene Zeiten und auf alte Burgen - was in Falkenberg sicher nicht schwer fallen dürfte.

Erste Erfahrungen zur Pflegereform

Tirschenreuth. In diesem Jahr ist die Reform des Pflegerechts in Kraft getreten. Die Verdi-Senioren laden deshalb zur Informationsveranstaltung in die AOK Direktion nach Tirschenreuth ein. Heute klären über die wesentlichen Änderungen und erste Erfahrungen Direktor Klaus Lill und Pflegeberaterin Evelin Schrems auf. Beginn: 14 Uhr. Treffpunkt: 13.45 Uhr vor der AOK.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.