Ebnath.
Aus der Region Wildschweine eher gemäßigt

(soj) Der Jagdpachtschilling wird an die Jagdgenossen ausgezahlt. Stefan Koschta folgt Hans Enders als Schriftführer nach. Das waren die wichtigsten Entscheidungen, die die Jagdversammlung fällte. Vorsitzender Hans Sticht hieß 19 Stimmberechtigte im Brauhaus willkommen. Ebenfalls dabei waren die Pächter Tim und Horst Burger sowie Bürgermeister Manfred Kratzer. Sticht berichtete von einem ruhigen Jagdjahr. Es seien nur geringe Wildschweinschäden entstanden.

Jagdpächter Burger stellte fest, dass momentan wieder etwas mehr Wild in seinem Revier zu sehen sei. Auch er sprach von einem ruhigen Jagdjahr, lediglich fünf Wildschweine wurden erlegt. Alois Schraml meinte, dass der Rückgang der Schäden durch Wildschweine hauptsächlich auf die gemeinsame Bejagung mit der Forst Ebnath AG zurückzuführen sei. Er appellierte an Jagdgenossen, Aktivitäten von Wildschweinen sofort zu melden.

Horst Burger teilte mit, dass er nicht mehr Biberbeauftragter des Landkreises Tirschenreuth sei. Sein Nachfolger ist Berthold Popp aus Unterschurbach. Als Auszahlungstermine für den Jagdpachtschilling wurden Donnerstag, 26. Februar, und Donnerstag, 5. März, jeweils von 19 bis 20.30 Uhr, im Brauhaus festgelegt.

Leute 200 Euro für Familienhilfe

Neusorg. (fsa) Die Junge Union spendete den Erlös aus der Christbaumsammelaktion vom Januar an die Familienhilfe der Pfarrei. Die 154 Euro, die die Abholung und Entsorgung der Bäume eingebracht hatte, ergänzte die JU mit 46 Euro aus eigener Kasse, so dass sich Marianne Fütterer und Pfarrer Hans Riedl, die den Betrag als Repräsentanten der Neusorger Organisation entgegennahmen, über 200 Euro freuen konnten.

Die Familienhilfe bietet in schwierigen Situationen oder Notlagen Hilfe an. Diese Unterstützung kann auf finanzieller Ebene geschehen, aber auch durch Dienstleistungen wie Kinderbetreuung. "Gerne können sich Familien, die sich angesprochen fühlen, bei mir und Pfarrer Riedl melden", so Marianne Fütterer. "Wir versuchen schnell, unbürokratisch und vor allem vertraulich zu helfen." Daniel Heining, Vorsitzender der Jungen Union, freute sich, mit der Spende diese wohltätige Einrichtung in der eigenen Gemeinde unterstützen zu können. Er bedankte sich bei allen, die auch dieses Jahr wieder tatkräftig zur Christbaumsammelaktion beigetragen haben. "Dieser Dank geht auch an unsere jüngsten Mitglieder, die das erste Mal dabei waren."
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.