Ebnath.
Brot als Symbol für den Leib Christi

(soj) In der siebten Gruppenstunde zur Vorbereitung auf die Erstkommunion durften 15 Kommunionkinder der Pfarrei in Herrmannsreuth Bäcker sein. Unter Anleitung von Gabriele Schecklmann kneteten die begeisterten Kinder den Teig, streuten Mehl unter und formten Laibe. Während das Brot im historischen Steinofen gebacken wurde, tobten sich Mädchen und Buben im Freien aus und erarbeiteten dann mit ihren Betreuerinnen Daniela Würstl und Ramona Zeus den Weg "vom Korn zum Brot". Als die Kinder später ihr frisches Brot in Händen hielten, konnten sie nicht mehr erwarten, bis sie eine Scheibe probieren konnten. Der Dank aller galt am Ende Gabriele Schecklmann für ihre Mühen.

Mit Magenknurren ins Jugendheim

Neusorg. (öt) Zu einer Woche Heilfasten nach Hildegard von Bingen hatte die Katholische Arbeitnehmerbewegung eingeladen. Viele der 14 Frauen und drei Männer hatten bereits im Vorjahr teilgenommen. Unter Anleitung von Hanni Haßfurth trafen sie sich täglich mit leichtem Magenknurren im Jugendheim, um die von ihr und ihrem Mann Waldemar aus frischen, biologisch produzierten Zutaten zubereitete Gemüsebrühe zu sich zu nehmen.

KAB-Vorsitzende Gabriele Söllner dankte der Kursleiterin mit einem Präsent. Diese ließ - obwohl grippegeschwächt - mit Elan und Engagement die Woche für die Teilnehmer zu einer Bereicherung werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.