EC "Sonne" muss Tod von Herbert Walter verarbeiten - Bei Jahreshauptversammlung Bilanz vorgelegt
Schicksalsschlag sorgt für große Lücke

Der Eisschützen-Club "Sonne" zog bei der Jahreshauptversammlung Bilanz, wobei Vorsitzender Ade Schuhbauer neben dem sportlichen Betrieb auch die gesellschaftlichen Aktivitäten beleuchtete. So beteiligten sich die Mitglieder wieder an der "Aktion Saubere Landschaft" und organisierten die Marktmeisterschaft im Stockschießen.

Im vergangenen November befand sich der Verein im Schockzustand, als der langjährige aktive Schütze und Kassier Herbert Walter verstarb. Dieser, so Schuhbauer, fehle an allen Ecken und Enden und hinterlasse eine große Lücke. Eiswart Alois Stopf blickte auf das sportliche Jahr des EC "Sonne" zurück. Insgesamt waren 26 Herren und sieben Damen für den Spielbetrieb gemeldet. Insgesamt absolvierten die Aktiven 77 Turniere, davon 25 Pflichtturniere.

Licht und Schatten

Für die Sommermeisterschaft waren neun Mannschaften gemeldet, von denen die Herren I (Ade Schuhbauer, Josef Schuhbauer, Stefan Hartinger, Andreas Schwarzer und Alois Stöckerl) den Abstieg aus der Bayernliga nicht verhindern konnten. Besser lief es bei den Bezirksoberliga-Damen (Bea Fuchs, Sandra Scherer, Johanna Volz und Heike Wagner) die den siebten Platz und damit den Klassenerhalt schafften.

Ebenfalls eine "Etage" tiefer ging es für Klaus Walter, Ludwig Ullmann, Alois Stopf, Waldemar Scherer senior und junior, die mit dem zweiten Herren-Team aus der Bezirksliga abstiegen. Die beiden B-Klassenmannschaften mussten ihre Spiele wegen Regens abbrechen. Sie konnten erst im August fertig ausgeschossen werden. Auch hier gelang es einem Team nicht, die Klasse zu halten.

Sieg im Mixed

Ähnlich schlecht lief es im Kreispokal, wobei die teilnehmenden Moarschaften nicht zu überzeugen wussten. Besser machten es die Mixed-Mannschaften, die im Kreispokal in Pfreimd mit der Besetzung Stefan Hartinger, Josef Schuhbauer, Johanna Volz und Maria Walter den ersten Platz erreichten und sich damit für den Bezirkspokal im Sommer 2015 qualifizierten. Die zweite Mannschaft mit Heike Wagner, Sandra Scherer, Alois Stöckerl und Andreas Schwarzer holte sich den fünften Rang. Für die Wintermeisterschaften 2014/15 meldete der Verein vier Teams. Mit ein bisschen Glück wäre die Bayernliga-Mannschaft Hartinger, Schuhbauer, Walter, Schwarzer und Fuchs in die zweite Liga aufgestiegen.

Die meisten Einsätze

Bei den Damen lief es nicht so gut, sie mussten sich am Ende mit Platz 19 begnügen. Bei den beiden Kreisligamannschaften reichte es nur zu Platz 6 und 10. Zufrieden war man mit dem Abschneiden beim Kreis- und Bezirkspokal. Die meisten Einsätze bei den Herren hatte mit 30 Turnieren Stefan Hartinger und bei den Damen Johanna Volz, die 15 Mal am Start war.
Weitere Beiträge zu den Themen: Bruck (4672)Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.