Edeltraut Höhne
Die sechs Preisträger

liegt die ältere Generation am Herzen. In Pleystein organisiert sie abwechslungsreiche Monatstreffen. So ist der "Stammtisch Edeltraut" seit mittlerweile zehn Jahren ein fester Bestandteil im Gemeindeleben. Die Seniorenbeauftragte verschönert mit ihrem unermüdlichem Einsatz älteren Mitbürgern den Alltag. Sie organisiert Ausflüge und ist Beraterin in allen Lebenssituationen für ältere Menschen. Ihre Nächstenliebe lässt sie auch krebs- und schwerstkranken Kindern und deren Familien zuteilwerden. Auch dem Albanien-Hilfsprojekt der Armen Schulschwestern greift sie unter die Arme.

Franz Nowy aus Neustadt lebt mit einer Spenderniere. Als er vor gut 20 Jahren Dialysepatient wurde, gründete er die Regionalgruppe Weiden des "Landesverbandes Niere Bayern". Zusammen mit seinen Mitstreitern betreut er die Dialysezentren in Weiden, Tirschenreuth und Kemnath. Information, Beratung und gegenseitige Hilfe für Nierenkranke und deren Angehörige gehören zu den Aufgaben. Auch der Erfahrungsaustausch ist wichtig. Angeboten werden Kochkurse mit Ernährungsberatung, Tagesfahrten und Dialyseferien. Nowy und seine Regionalgruppe machen sich auch für Organspende stark.

In Floß sorgt Gisela Kreisel dafür, dass Kinder und Jugendliche in ihrer Freizeit gerne zum Buch greifen. Gemeinsam mit ihrem Team organisiert sie "Bilderbuchkino" für Vier- bis Achtjährige, die Aktion "BIB-fit" für Vorschulkinder oder den "Sommerleseclub". Für Erwachsene gibt es "Weinleseabende". Geschätzt sind auch Kreisels umfangreichen Kenntnisse, die Beratung und die Empfehlungen.

Musik leben und fördern - mit diesem Ziel hat sich 2008 die Musikinitiative Vohenstrauß gegründet. Unter dem Vorsitz von Johann "Hannes" Gilch gibt sie jungen Musikern und Bands aus der Region Starthilfe und ermöglicht erste Auftritte. Mittlerweile zählt der Verein mehr als 50 Mitglieder. Fast 30 Bands sind auf der Internetseite der Musikinitiative vertreten - bis aus Burglengenfeld, Nürnberg und Regensburg. Dank der gemeinnützigen Musikinitiative Vohenstrauß haben junge Musiker in ihrer Heimat eine Plattform.

Richard Wolf aus Wollau ist äußerst aktiv in allen kirchlichen Belangen in der Stadt Pressath. Ob als ehrenamtlicher Organisator von KAB-Ausflügen, Kommunionhelfer oder im Liturgischen Ausschuss der Pfarrei, wo eine helfende Hand nötig ist, ist er zur Stelle. Er ist Hauptorganisator der Fronleichnam-Birkenaktion im Stadtgebiet und war sehr engagiert beim Umbau des Pfarrsaals in Pressath. Auch beim Heimatpflegebund zeigt Wolf großen ehrenamtlichen Einsatz. Er ist in jedem Verein der Mann für alle Fälle. Vor allem Schreinerarbeiten gehen ihm leicht von der Hand. So hat er in seinem Heimatort Wollau in Eigenregie sogar ein Buswartehäuschen aus Lärchenholz für Schulkinder gebaut.

Therese Nagy aus Kirchenthumbach ist die gute Seele des BRK-Senioren-Wohn- und Pflegeheimes in Eschenbach. Von Montag bis Freitag sitzt sie täglich im Aufenthaltsraum oder bei schönem Wetter im Garten zu "Hutza"-Nachmittagen mit den Senioren zusammen. Nagy kümmert sich auch darum, dass vor allem demente Bewohner ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen. Sie war die erste Rot-Kreuz-Schwester im früheren Altenheim. (ms)
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2014 (1863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.