Edelweiß übergibt Preise für Osterschießen und Dorfpokal
Zur Pokalverleihung ein Bockbierfest

Martin Eck (Dritter von links), dem Schützenmeister Heinrich Graf (links) und Jonas Mertl (rechts) auf den Plätzen folgten, gewann die Osterscheibe. Renate Marschall (Zweite von links) siegte auf Serie Glück.
(sön) Zum 13. Mal wurde heuer der Wolfbecker Dorfpokal ausgeschossen. Und weil die Macher des Schützenvereins Edelweiß zu feiern verstehen, hatten sie die Preisverleihung nicht nur mit dem ersten Höhepunkt des Jahres, dem Osterschießen, sondern auch mit einem zünftigen Starkbierfest verbunden.

Mit drei Schlägen stach Schützenmeister Heinrich Graf das erste Fass Asambock an; Bischofshof-Bräu Thomas Kolb und Wolfgang Biendl sowie Bierprinzessin Birgit I. assistierten ihm. Die drei Musiker vom "Hennagschroa" spielten dazu zünftig auf, und es gab eine Brotzeit, bevor zweiter Schießleiter Richard Drick die Gewinner des Osterschießens verkündete. 29 Schützen nahmen nach seiner Auskunft daran teil; geschossen wurde auf Glück- und Osterscheibe.

17 Mannschaften am Start

Bei Ersterer waren die Gewinner Renate Marschall mit einem 27-Teiler, Heinrich Graf (86-Teiler) und Martin Eck (140-Teiler). Mit einem 63-Teiler gewann Martin Eck auch die von Brigitte Graf gestiftete und von Johann Frind bemalte Osterscheibe. Ihm folgten Heinrich Graf (84-Teiler) und Jonas Mertl (132-Teiler) auf den Plätzen. In der Fastenzeit ging ferner der Wettkampf von Familien, Stammtischen und anderen Gruppierungen um den Wolfsbacher Dorfpokal über die Bühne. "Auch heuer beteiligten sich 54 Männer und Frauen, die in 17 Mannschaften gegeneinander antraten", berichtete stellvertretender Schützenmeister Bernd Heimerl.

Zwölf Schützen unter 100

Zwölf Leute, die Teiler unter 100 erzielt hatten, wurden mit Urkunden ausgezeichnet. Marvin Thomas stand hier vor Mathias Graf und Heinrich Graf an der Spitze. Es folgten Emma Riedl, Matthias Reinhard, Georg Dotzler und Heinrich Eichenseer. Spannend wurde es bei der Verleihung des Dorfpokals, eines Wanderpreises, den im Vorjahr das Team Asbach vor den Schnauzerern gewonnen hatte. Heuer errangen den Pokal und einen Gutschein über 50 Liter Bier mit einem 1340-Gesamtteiler erneut die Schnauzerer vor den Niederfeldern (1588-Gesamtteiler, 30 Liter Bier) und den Schützenweibern (1631-Gesamtteiler, 20 Liter Bier).

Die Stopslquerschiaßa Gedlbauer landeten mit einem 1773-Gesamtteiler auf Platz vier vor den Ensdorfern (1886), so nennen sich beim Dorfpokal die Jungschützen. Ein Bockbier-Quiz, bei dem es süffige Preise zu gewinnen gab, rundete den offiziellen Teil der Dorfpokalverleihung ab.
Weitere Beiträge zu den Themen: Wolfsbach (227)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.