Eglseer Theater hält Versprechen: Humorvoller Abend
Publikum begeistert

Da ist er, der Zylinder: Lehrer Egon Holzwurm will heiraten. Bild: bjo
Theaterleiter und Regisseur Johann Bauer hatte einen Abend mit viel Humor versprochen - und dies auch gehalten.

Durch zahlreiche Proben vorbereitet, zeigten die sechs Darsteller ein komödiantisches Feuerwerk - eine gelungene Premiere der Theatergruppe des Stammtisches Eglsee mit seinem Stück "Die Jagd nach dem Zylinder": Ein begeistertes Publikum verlies nach einer kurzweiligen Aufführung die Theaterhalle.

"Die Jagd nach dem Zylinder" ist ein bäuerlicher Schwank in drei Akten um die attraktive und wohlhabende Witwe Veronika Brandstätter, die einen Mann sucht. Als ihr Hausiererin Apolonia prophezeit, dass sie den heiraten wird, der ihr als Erster bei der Kapelle in Gehrock und Zylinder über den Weg läuft, gibt es für die heiratswütigen Freunde Wastl Stiefelhofer, den Bauern, und Gustl Seiferl, den Friseur, kein Halten mehr - und die Jagd nach dem Zylinder beginnt.

Erleben konnte man in dieser rasanten Komödie Sieglinde Hofrichter als Veronika Brandstätter, Elisabeth Bauer als Hauserin Apolonia sowie Marion Bauer als Rosl, die Tochter des Bauern Stiefelhofer. Den wiederum spielte Josef (Martl) Fleischmann, seinen Freund und Konkurrenten Seiferl Stefan Ring und den Lehrer Holzwurm, Verlobter von Rosl Bernd Bauer. Die Akteure boten einen kurzweiligen Abend.
Weitere Beiträge zu den Themen: Eglsee (43)Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.