Ehrenordnung auf der Zielgeraden
Stadtratsnotizen

Neunburg vorm Wald. (mp) Mit einem regelmäßigen Ehrenabend im Herbst möchte die Stadt Neunburg in Zukunft ihre verdienten Bürger ehren. Die Voraussetzungen für eine Auszeichnung sollen in einer Ehrenordnung geregelt werden, die der Stadtrat in seiner nächsten Sitzung verabschieden will.

Der Entwurf lag bei der jüngsten Zusammenkunft des Gremiums auf dem Tisch. Laut Bürgermeister Martin Birner soll die Ehrenordnung die allermeisten, regelmäßig wiederkehrenden Ehrungen, Auszeichnungen und Würdigung im kommunalen Bereich regeln. Enthalten sind darin die Grundsätze zur Verleihung der Ehrenbürgerwürde, von Bürger- und Verdienstmedaillen, Geburtstags- und Altenehrungen, Ehe-, Vereins- und Firmenjubiläen sowie Richtlinien für Auszeichnungen im Bereich des Sports und auf dem sozialen Sektor. Auch die Totenehrung wird geregelt. Die endgültige Fassung der Ehrenordnung möchte der Stadtrat in seiner nächsten Sitzung verabschieden. Bis dahin sollen noch einige textliche Änderungen eingearbeitet werden.

Bauhof nicht mehr bei Stadtwerken

Neunburg vorm Wald. (mp) Die Zuständigkeit für den städtischen Bauhof liegt ab sofort wieder im Rathaus. Einstimmig hat der Stadtrat einer Änderung der Betriebssatzung der Stadtwerke zugestimmt, damit der Bauhof aus dem Eigenbetrieb ausgegliedert und organisatorisch wieder der Stadtverwaltung zugeordnet werden kann.

Auftragsvergabe und Umschuldung

Neunburg vorm Wald. (mp) Ohne Gegenstimme hat der Stadtrat die Straßenbauarbeiten vergeben, die im Zuge der Errichtung der Abwasseranlage im Ortsteil Warberg anfallen. Für eine Angebotssumme von 62 700,69 Euro hat das Unternehmen Stiegler (Neunburg) den Auftrag für die Wiederherstellung der Ortsdurchfahrt erhalten.

Einstimmig ermächtigte das Gremium den Bürgermeister, zwei Darlehen der Spitalstiftung bei der Sparkasse umzuschulden und damit weiterzuführen. Martin Birner wurde verpflichtet, mindestens drei Angebote einzuholen.

Kurz notiert

Feuerwehr auf Oldtimer-Wallfahrt

Neunburg vorm Wald. Die Feuerwehr macht sich am kommenden Wochenende auf den Weg nach Altötting: Zum Gedenken an den früheren Stadtrat und Feuerwehr-Verwalter Herbert Lober findet eine Oldtimer-Wallfahrt statt. Alle angemeldeten Teilnehmer, die mit dem Bus fahren, treffen sich am Samstag, 30. Mai, um circa 7.15 Uhr beim Gerätehaus. Abfahrt ist um 7.30 Uhr, als "Anzugsordnung" sind T-Shirt, Poloshirt und Softshell-Jacke ausgegeben.

Die Fahrer und Passagiere, die sich mit den Oldtimer-Fahrzeugen auf den Weg nach Altötting machen, fahren bereits früher los - nach Absprache mit zweitem Vorsitzenden Thomas Zimmermann. Alle Selbstfahrer mit Auto oder Motorrad sollen in Altötting den Parkplatz der Gießerei Esterer, Esterer Straße 12, ansteuern. Weitere Informationen beim Vorsitzenden Georg Schmid.
Weitere Beiträge zu den Themen: Sparkasse (9730)Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.