Ehrentitel für den "Apfelkönig"

Wilhelm König (Zweiter von rechts) ist Ehrenvorsitzender des Obst- und Gartenbauvereins. Seine Verdienste würdigten (hinten von links) Kreisfachberater Harald Schlöger, Vorsitzende Maria Frauenholz und Bürgermeister Heinz Lorenz. Für Königs Frau Rosa (Zweite von links) gab es einen Blumenstrauß. Bild: bkr

Wilhelm König ist Ehrenvorsitzender des Obst- und Gartenbauvereins. Was die Verantwortlichen bewog, den früheren Chef der Gemeinschaft zu "befördern", erklärte Maria Frauenholz in einem Märchen.

Immenreuth. (bkr) Vorsitzende Maria Frauenholz freute sich in der Jahreshauptversammlung, mit der Ernennung zum Ehrenvorsitzenden die Verdienste Wilhelm Königs würdigen zu können. Wie sie am Freitag im Feuerwehrhaus betonte, habe ihr Vorgänger in den 30 Jahren seines Wirkens den Verein zu einer außerordentlichen Blüte geführt und ihn weit über die Grenzen der Gemeinde bekannt gemacht. Das habe Landesverband habe mit der höchsten Auszeichnung, der Goldenen Rose, gewürdigt.

Mehr als verdoppelt

Die Leistungen und die Verdienste von Wilhelm König fasste Frauenholz zu dem Märchen "Der Apfelkönig" zusammen. Mit vielen Lichtbildern beschrieb sie dessen zahlreichen Visionen. Eines seiner Verdienste war es, die Mitgliederzahl von 150 auf aktuell 357 zu steigern. Den Grund dafür sah sie in der Obstpresse. Mit viel Ehrgeiz habe König das Projekt realisiert und im Vereinsheim eine Kelterei geschaffen. Nicht nur Äpfel aus einem großen Umkreis werden in Immenreuth zu Saft gepresst. Die erste, alte Presse musste bald durch eine leistungsfähigere ersetzt werden.

Obstbaumschnitt- und Veredelungskurse prägen den Schaffensweg des neuen Ehrenvorsitzenden. Eine eigene Streuobstwiese wurde angelegt, das Terrain rund um die Kelterei begrünt, das Holunderfest aus der Taufe gehoben und ein Gartlerstammtisch eingeführt. Zudem bietet König jedes Sammelbestellungen für Sträucher, Obstbäume, Pflanzerde und Wein an, Vogelfutter und Nistkästen eingeschlossen.

Erfolgreich gründete er eine Kindergruppe. Sie ist zwischenzeitlich so groß, dass Mädchen und Buben auf die Warteliste gesetzt werden müssen.

In ihrem Märchen erinnere Maria Frauenholz an die Geburtsstunde des Bindens von Kräuterbuschen zu Maria Himmelfahrt. Aus den Spenden wurden die Missionare in Lateinamerika, die Projekte der Immenreuther Geistlichen in Afrika und Indien sowie der Kindergarten unterstützt. Dieser hat zudem mehrere Sitzgarnituren erhalten. Die Kelterei selbst zieht jährlich Kinderhorte und Schulen zur Besichtigung an.

In der Einsatzbilanz von Wilhelm König sind die Unterstützung des Kreisverbandes bei der Landesversammlung, der Landesgartenschau ebenso vermerkt wie die Pflege der Hecken und der Bepflanzung des Kindergartens.

Die leidenschaftliche Arbeit von Wilhelm König hat Ehefrau Rosa unterstützt. Sie erhielt dafür von der Vorsitzenden, Kreisfachberater Harald Schlöger und Bürgermeister Heinz Lorenz einen Blumenstrauß. Neben der Urkunde nahm Wilhelm König ein mit über 60 Bildern illustriertes Märchenbuch "Der Apfelkönig", in dem er die Hauptrolle spielt, in Empfang.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.