Ehrungen:
Ehrungen und Geschichte

Langjährige Bewohnerinnen: 40 Jahre: Renate Filomienko, Anita Jaworski; 35 Jahre: Petra Flint; 20 Jahre: Viktoria Adam; 10 Jahre: Daniela Mehrl, Betty Träger; 5 Jahre: Jessica Wiehl. Langjährige Mitarbeiterinnen: 35 Jahre: Gabriele Feldbauer; 20 Jahre: Sabine Waidhas; 15 Jahre: Christ Österer, Edeltraud Bauer; 5 Jahre: Agnes Steger.

Geschichte: 1975 Eröffnung des Hauses Tannenschleife: Ziel war Schaffung einer Einrichtung für Frauen mit geistiger Behinderung. Drei Bewohnerinnen aus der ersten Zeit sind noch heute hier zu Hause. Ende der 70er Jahre begann die Zusammenarbeit mit den Werkstätten Cham, Schwandorf und Wernberg. Mitte der 80er Jahre erhielt das Haus Tannenschleife das heutige Erscheinungsbild mit Anbau und 35 Heimplätzen.

Anfang 2000 kam im Zuge einer Umfirmierung das Kleinheim in Niedermurach zum Bereich Tannenschleife (16 Plätze für Frauen und Männer mit einer leichten bis mittelgradig geistigen Behinderung). Ab 2002 wurde die Tagesstruktur ausgebaut (Bastelarbeiten, Förderung in den lebenspraktischen Bereichen, kleine Auftragsarbeiten). März 2015: Eröffnung der "Werkbank" in Teunz (die Bewohner fertigen schöne Dinge aus Holz, Metall und Ton in Eigenproduktion). (weu)
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.