Eigentlich ganz nett
So wird's am Wochenende

Zugegeben, in dieser zweiten Wochenhälfte hat der Frühlingsmotor gestottert. Petrus packt aber wieder den Tiger in den Tank, und dann läuft die Sache in der neuen Woche weitgehend rund. Die Temperaturen steigen erneut auf 15 Grad. Sonne ist auch mit dabei, und so kann man wahrscheinlich Ende kommender Woche resümieren: War doch eigentlich ganz nett.

Sommerreifen-Fetischisten sollten sich jetzt aber trotzdem noch einmal besinnen, denn das letzte Märzdrittel sieht insgesamt wieder etwas kälter aus, auch mit der Möglichkeit später Schneeschauer. "Warten" ist hier die Devise! Die Aussichten für die partielle Sonnenfinsternis am kommenden Freitag (9:30 bis 11:50 Uhr) sind davon aber wohl noch nicht betroffen: Die auf dem Rücken liegende, etwa 25-prozentige Sonnensichel, wird durch ein paar Schleierwolken hindurch wahrscheinlich relativ gut zu sehen sein.

Der heutige Freitag wird eher ungemütlich kühl mit vielen Wolken, die die Sonne nur gelegentlich durchlassen. Vereinzelt nieselt es auch ein bisschen, und in den Hochlagen von Steinwald und Grenzkamm reicht es sogar für, sinnbildlich gesprochen, drei Flocken. Im böigen Nordostwind liegen die Temperaturen bei höchstens drei Grad in Eslarn, vier in Püchersreuth und sechs in Mantel. In der Nacht lockert es phasenweise wieder auf, leichter Frost und Glätte sind möglich.

Am Samstag ändert sich vorerst nicht viel, im Gegenteil. Eine kleine Spätwinterattacke sorgt für viele Wolken und zeitweise etwas Niederschlag, der dann über 600 Meter auch wieder als Schnee fallen kann. In der Menge nicht allzu viel, aber ungemütlich. Auch in der Nacht sind noch Wolken und ein bisschen Geniesel und Geflöckel dabei. Die Temperaturen liegen weiter zwischen drei Grad in Flossenbürg, vier in Pressath und sechs in Weiden. Der Sonntag bringt Besserung. Während vormittags die Wolken noch zeitweise zäh sind, wird der Nachmittag schon deutlich freundlicher. Letzte Tropfen oder Flocken verabschieden sich dabei schon in der Früh nach Oberfranken, und vom unteren Naabtal her zeigt sich immer öfter die Sonne. Bei bereits wieder vier bis sechs Sonnenstunden werden maximal sieben Grad in Windischeschenbach, neun in Grafenwöhr und zehn in Luhe erreicht.

In der neuen Woche herrscht dann vorfrühlingshaftes und freundliches Wetter. Es ist zwar nicht immer astrein sonnig, die phasenweise durchziehenden Schleierwolken sind aber harmlos und überwiegend sonnendurchlässig. Es ist trocken, und die Temperaturen steigen mit lauem Südwind schon ab Montag auf 13 bis 16, bei länger klarem Sonnenschein auch mal 18 Grad. Erst zum Wochenende kühlt es mit vereinzelten Schauern dann allmählich ab.

___

Weitere Informationen im Internet:

http://www.oberpfalznetz.de/wetter
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.