Ein Appell des Arbeitskreises Flüchtlinge - Teilbereiche übernehmen
Hilfe bei der Betreuung gesucht

Sucht Unterstützung: Gerlinde Graja. Bild: hfz
Nabburg. Gerlinde Graja, Mitglied des Arbeitskreises Flüchtlinge, war von der ersten Stunde an eine der aktivsten Mitarbeiterinnen im Kreis vieler Hilfswilliger.

Die Sprachpatin übernimmt die Begrüßung der Neuankömmlinge, vermittelt Wissenswertes über den neuen Wohnort, hilft bei der Einschulung und Lernmittelbeschaffung und übernimmt die für Flüchtlinge schwierigen Behördengänge. Sie wird beim Sozialamt, der Stelle für dezentrale Unterbringung oder dem Gesundheitsamt vorstellig. Die Zusammenarbeit bezeichnet sie als gut. Es ist auch möglich, Dolmetscher zu bekommen. Darüber hinaus versteht es Gerlinde Graja Arzttermine zu organisieren. Sie begleitet Rückführungen, unter anderem auch die ordnungsgemäße Wohnungsübergabe. Häufig wird fehlendes Mobiliar in den Wohnungen durch einen von der Helferin ins Leben gerufenen Trödeltrupp ergänzt oder ersetzt. Graja würdigt auch die Unterstützung, die sie von der Stadt Nabburg erfährt. In ihren Bürostunden, die sie für den Arbeitskreis Flüchtlinge abhält, werden viele verschiedene bürokratische Dinge erledigt, aber auch Auskünfte an ähnliche Hilfsorganisationen rund um Nabburg erteilt. Eine Art Netzwerk ist entstanden.

Gerlinde Graja sucht nun Helfer, da das Pensum für sie alleine kaum zu stemmen ist. "Mir wäre schon geholfen, wenn sich Hilfswillige aus Nabburg und Umgebung melden würden, die Teilbereiche übernehmen könnten", betont sie. Auch der Initiatorin des Arbeitskreises Flüchtlinge, Pfarrerin Irene Friedrich, ist es ein Anliegen, die Aufgaben auf mehrere Schultern zu verteilen. Wer helfen will, meldet sich bei Gerlinde Graja unter der Telefonnummer 09433/202 365.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.