Ein Blick zurück

Der neue ist mittlerweile der vierte Schießstand für die Emhofer Schützen. Anfangs hielten sie ihre Schießabende im alten Gasthaus Kellermeier - nur auf zwei Ständen, die von der Küche aus in den Flur führten. In den ersten Jahrzehnten waren in Emhof weniger die sportlichen, sondern Preis- und Gesellschaftsschießen angesagt. Eine echte Verbesserung trat erst ein, als der damalige Vereinswirt Ludwig Kellermeier 1979 ein neues Gasthaus baute. Damit hatte man auch eine Schießanlage, die den strengen Vorschriften entsprach. Ein großes Ereignis war 1992, als sie ein Vereinsheim in der ehemaligen Scheune des Gasthauses Bauer errichten konnten. Als sich abzeichnete, dass der Verein die bisherige Schießanlage auf Dauer nicht mehr nutzen kann, hat er sich in den bevorstehenden Erweiterungsbau des Feuerwehrhauses eingeklinkt - der Plan dafür war da eigentlich schon fertig. Nicht vergessen ist die Unterstützung durch den Marktgemeinderat und durch die Feuerwehr Emhof, die beispielhaft war. (pop)
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.