Ein Charmeur offenbart böse Wahrheiten

"Liebe" heißt sein Programm, dessen Titel er bewusst niemals ändert, in dem er aber immer neue Überraschungen in Form und Inhalt verpackt, lakonisch und zynisch, klug und hintersinnig - und dabei so elegant, wie es sein Äußeres es verspricht. Oft reicht ihm ein Satz, wo andere ewig laborieren. Kabarettist Hagen Rether spricht leise und wenig, also wenig verglichen mit anderen Künstlern seiner Branche. Das heißt jedoch nicht, dass er weniger zu sagen hätte, ganz im Gegenteil: Seine Statements sind wie Essigessenz, wirken bei aller Beiläufigkeit und Kürze wie Paukenschläge. Stets würzt er seine Texte mit jazzigen verspielten Klavierakkorden. Das klingt gut und macht auch dramaturgisch Sinn, weil man hin und wieder länger braucht, um seine zuschnappenden, zum Teil bitterbösen Bemerkungen zu verdauen. Am Donnerstag, 19. März, gastiert Rether um 20 Uhr in der Stadthalle Neunburg vorm Wald. Karten gibt's bei der "Amberger Zeitung", im Medienhaus "Der neue Tag", auf www.nt-ticket.de sowie bei allen NT-Ticket-Vorverkaufsstellen. Bild: hfz/Jörg Bauma
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.