Ein Danke für 40 Jahre

Die Jubilare mit der Feuerwehrführung (vorne von links) Oswald Prechtl, Petra Glaser, Markus Prechtl, Peter Prechtl (links) und Markus Felix (Dritter von rechts). Bild: ak

Selbstloser Einsatz, rund um die Uhr und freiwillig. Um ihren Feuerwehrleuten wenigstens ein Dankeschön zu sagen, lud sie die Gemeinde Kulmain nach Ölbrunn.

Fünf verdiente Brandschützer zeichnete die Gemeinde für 25 beziehungsweise 40 Jahre aktiven Dienst aus. "Euer Idealismus und Engagement ist bewundernswert und nicht selbstverständlich. Ihr seid für Andere immer da gewesen, wart eine Stütze der Bevölkerung und habt stets Hilfe gewährt. Dafür sagt Euch die Gemeinde Danke", erklärte Bürgermeister Günter Kopp. Er betonte, dass die Jubilare großes Engagement zum Wohl der Allgemeinheit bewiesen, Hab und Gut des Nächsten schützten und für Sicherheit sorgten.

Bei den Einsätzen setzten sie Leib und Leben selbstlos ein. Er versprach, dass die Gemeinde auch in Zukunft bemüht sein wird, den Ausrüstungsstand zu halten. Für die Feuerwehr Lenau wurde 2015 ein neues Allrad-Löschfahrzeug für 81 250 Euro angeschafft. Landrat Wolfgang Lippert war Schirmherr der Fahrzeugweihe. Die Ausrüstung wird laufend ergänzt. Zug um Zug werden bis 2020 auch die weiteren beiden ins Alter gekommenen Fahrzeuge erneuert. Kopp sagte auch den Familien, Ehe- und Lebenspartnerinnen Dank für ihr Verständnis.

Auch die Kreisbrandinspektoren Andreas Wührl Otto Braunreuther, Kreisbrandmeister Florian Braunreuther sowie die Kommandanten und Vorstände der Feuerwehren Lenau und Zinst dankten den Jubilaren. 25 und 40 Jahre Dienst in der Feuerwehr seien vorbildlich. Sie riefen die " Säulen der Ortswehren" auf, ihr Wissen weiterzugeben. Für die Kommune und die Aktiven sei es eine Herausforderung, sich dem technischen Fortschritt zu stellen und diesem mit guter Ausbildung und modernen Gerätschaften zu begegnen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Ölbrunn (60)Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.