Ein Dreier ist Pflicht

Trotz aller Proteste der Mitterteicher Spieler Christian Zettl, Matthias Männl und Jens Wegmann (von links) ließ sich Schiedsrichter Johannes Hamper nicht von seiner Elfmeterentscheidung abbringen. Der Strafstoß führte am Mittwoch zur 1:2-Heimniederlage gegen Fortuna Regensburg. Am Samstag genießt der SV Mitterteich gegen Schlusslicht ATSV Kelheim erneut Heimrecht. Bild: Gebert

Sorgenvoll blickt Reinhold Schlecht, Trainer des SV Mitterteich, auf die Tabelle der Landesliga Mitte. Mit lediglich neun Punkten liegt sein Team nur einen Rang vor dem ersten Relegationsplatz. "Wir befinden uns ganz klar in Zugzwang", weiß Schlecht. Aber auch der Tabellenletzte ATSV Kelheim steht am Samstag um 16 Uhr mit dem Rücken zur Wand.

Mitterteich. (kap) "Auf uns wartet erneut eine schwierige Aufgabe. Gerade gegen Gegner, die vorrangig die Defensive bevorzugen, haben wir uns schon immer schwer getan", sagt Reinhold Schlecht vor dem Heimspiel am Samstag gegen den ATSV Kelheim. "Das ist kein Zufall. Auch diesmal werden wir uns den Erfolg erlaufen und erkämpfen müssen." Dass die Gäste auf des Gegners Platz noch ohne Punktgewinn sind und nur ein Tor erzielt haben, spielt für Schlecht keine Rolle. Im Gegenteil: Der erste Saisonsieg vergangene Woche gegen die SpVgg Lam dürfte das Selbstbewusstsein beim Aufsteiger enorm steigern.

Das bestätigt Jan Schandri, Sportlicher Leiter der Niederbayern. "Nach dem Aufstieg waren wir uns der schwierigen Lage durchaus bewusst, zumal drei Leistungsträger wegfielen. Trotz der Niederlagenserie kam keine Unruhe und Hektik auf. Der Sieg gegen Lam sowie die Rückkehr von Stammtorwart Andreas Busch und des wiedergenesenen Stürmers Mustafa Lafci geben der Mannschaft mächtigen Auftrieb."

Ärger mit Schiedsrichter

Für die Stiftländer kommt der Kelheimer Aufwärtstrend zu einem äußerst ungünstigen Zeitpunkt. Schlecht erwartet einen hochmotivierten Gegner, doch er weiß: "Wir müssen dieses Spiel unbedingt gewinnen. Egal wie." Und er ist zuversichtlich, denn trotz der unnötigen Niederlage gegen die Fortuna aus Regensburg sah er einen ordentlichen Auftritt seiner Truppe. Die Probleme in der Offensive sind bekannt. Mut jedoch macht Schlecht die Tatsache, dass sein Team einen spielstarken Gegner wie die Fortuna kaum ins Spiel kommen ließ. "Es wäre sogar etwas mehr drin gewesen", blickt Schlecht zurück. Auf die Schiedsrichterleistung vom Mittwoch wollte Schlecht nicht groß eingehen. Dort verhängte der Unparteiische einen zweifelhaften Foulelfmeter und schickte Torwart Fabian Scharnagl in der Nachspielzeit mit Rot vom Platz. Der Ärger darüber sei aber verraucht. "Momentan kommt einfach viel auf uns zu. Damit müssen wir leben und Lamentieren bringt uns auch nicht weiter. Die Sache ist abgehakt, volle Konzentration gilt der anstehenden Partie."

Tobias Eckert im Tor

Für den gesperrten Torwart Fabian Scharnagl steht Tobias Eckert zwischen den Pfosten. Aus dem Urlaub kehrt auch Kapitän Martin Bächer zurück, der wieder seinen angestammten Platz in der Innenverteidigung einnehmen wird.

SV Mitterteich: Eckert, Zettl, Drechsler, Broschik, Männl, Müller, Ryba, Nedbaly, Pirner, Dürbeck, Wegmann, Lavicka, Hösl, Weiß, Hecht, Stick, Justin Göhlert
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.