Ein geflochtener Futtertrog
Wusstest du, dass ...

Berlin.Wusstest du, dass das Wort Krippe früher Flechtwerk bedeutete? In einer alten deutschen Sprache wurde damit ein geflochtener Futtertrog für Tiere bezeichnet. Als die Tröge aus Holz oder Stein waren, sagten die Leute immer noch Krippe dazu.

Das Jesuskind soll nach seiner Geburt in so einer Futterkrippe gelegen haben. Zu lesen ist das in der Bibel, einem wichtigen Buch der Christen. Die heutigen Weihnachtskrippen stellen die Geburt von Jesus nach. Darin dürfen neben dem Jesuskind, seinen Eltern Maria und Josef, den Hirten sowie den Heiligen drei Königen meist auch die Tiere Ochse, Esel und Schaf nicht fehlen. (dpa)

Weihnachtssterne überall

Berlin.Im Advent haben sie ihren großen Auftritt: Sterne. Für Christen hat der Stern eine besondere Bedeutung. Vor ungefähr 2000 Jahren soll ein strahlend heller Stern am Himmel den Heiligen Drei Königen den Weg nach Bethlehem gezeigt haben. Dort im Stall fanden sie das Jesuskind. Ob es den Stern damals wirklich gegeben hat, weiß niemand wirklich. Das ist aber auch egal. Die Sterne zur Weihnachtszeit sehen trotzdem hübsch aus. (dpa)
Weitere Beiträge zu den Themen: Magazin (11335)12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.