Ein Gutachten fehlt noch

Dass der Bauantrag noch nicht genehmigt ist, bestätigt auch das Landratsamt Neustadt. "Das ist grundsätzlich richtig", sagt Baujurist Markus Zapf. Noch laufe das Bauantragsverfahren. Der Punkt, um den sich alles drehe, seien die Emissionswerte. "Aktuell sind wir mit dem Lärmschutz beschäftigt."

Unter anderem müssten die bei der An- und Abfahrt mit einbezogen werden. Momentan liege ein Schallschutzgutachten, welches das Landestheater Oberpfalz in Auftrag gegeben habe, zu zwei möglichen Stellplätzen (Turnierplatz und Sportplatz) vor. Noch fehle aber das Gutachten für die Schallemissionen während der Theatervorführungen. Erst dann könne das Landratsamt über den Bauantrag entscheiden. Bis dahin liege die Nutzung der Burg im Ermessen seiner Behörde. Wichtig ist für Zapf vor allem, dass die Flucht- und Rettungssituation geklärt ist, und "das passt alles".

Im Bezug auf die Nachbarn verweist der Jurist darauf, dass bei einer Messung der Lärmschutz in Rahmen eines Tages betrachtet wird. "Es geht darum, was an Lärm bei ihnen ankommt." Und falls Nachbarn den Bauantrag nicht unterschreiben würden, bedeute dies lediglich, dass sie sich den Klageweg dagegen offen hielten.

"Es ist sicherlich nicht der Bauantrag, so wie man sich das vorstellt", sagt Bürgermeister Anton Kappl zur Länge des Verfahrens. Das Thema sei in den vergangenen Jahren leider vor sich hergeschoben worden. (rti)
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.