Ein Markt, der auch Lukod hilft

Höhepunkt des Adventsmarktes in Högling war für die Kinder natürlich der Nikolausbesuch. Bild: nib

Die schön dekorierten Stände zogen die "Großen" an. Die vielen Kinder hingegen warteten auf etwas ganz anderes.

Fensterbach-Högling. (nib) Am Vorabend des ersten Advent luden die Dorfvereine Högling zum Adventsmarkt in die Kirchgasse. Für die Kinder war der Besuch des Heiligen Nikolaus der Höhepunkt.

Kerzen und Plätzchen

Zwanzig Stände mit Handwerkskunst und allerlei kulinarischen Spezialitäten warteten auf die Besucher. Die Kirchgasse füllte sich zusehends. Ob Strickwaren, selbst gemachte Plätzchen, Fruchtsäfte und Marmelade, Kerzen aus Bienenwachs oder Holz- und Eisenwaren - das Angebot ließ kaum Wünsche offen. Auch wer einen Weihnachtsbaum suchte, wurde hier fündig. Neben Vereinen und privaten Anbietern waren auch der Kindergarten und die Ministranten mit ihren Ständen vertreten.

In diesem Jahr waren auch Herbert und Elke Flöck mit einem Stand dabei. Sie setzen sich ehrenamtlich für die Aktion "Weihnachtstrucker" ein. Ein Teil der Erlöse kommt dieser Aktion zugute und geht an das Jugenddorf Lukod in Rumänien. Viel Applaus bekam der Nachwuchs der Jugendblaskapelle, die mit weihnachtliche Weisen unterhielt. Mit Spannung warteten die Kinder auf den Nikolaus. Kurz vor 18 Uhr war es dann soweit. Der heilige Mann ging, begleitet von zwei Engeln und Knecht Rupprecht, durch die Reihen. Vor der Kirche erwarteten ihn bereits die Kinder, für die er Geschenke hatte.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.