Ein Programm, das bewegt: Tanzkreis-Gruppe feiert sich und Riedens evangelische Gemeinde

Ein Programm, das bewegt: Tanzkreis-Gruppe feiert sich und Riedens evangelische Gemeinde (sam) Die Hitze tat dem evangelische Gemeindefest keinen Abbruch - die Zelte am Kirchenparkplatz entfalteten ihre Schutzwirkung. Zu einem Familiengottesdienst mit Pfarrerin Birgit Schwalbe-Eberius zogen alle gemeinsam in die Kirche ein. Thema waren dort Wege - in jeglicher Hinsicht. Dazu passte auch das Pflaster um die Paul-Gerhardt-Kirche, das für rund 10 000 Euro neu verlegt werden muss, weil sich der Untergrund a
Die Hitze tat dem evangelische Gemeindefest keinen Abbruch - die Zelte am Kirchenparkplatz entfalteten ihre Schutzwirkung. Zu einem Familiengottesdienst mit Pfarrerin Birgit Schwalbe-Eberius zogen alle gemeinsam in die Kirche ein. Thema waren dort Wege - in jeglicher Hinsicht. Dazu passte auch das Pflaster um die Paul-Gerhardt-Kirche, das für rund 10 000 Euro neu verlegt werden muss, weil sich der Untergrund abgesenkt hat. Dadurch sind einige Steinplatten eingesunken, die nun ausgebaut und nach einer Sanierung der Basis wieder eingesetzt werden sollen. Taufen, Konfirmationen, Trauungen, Beerdigungen: Über den Kirchplatz sind schon viele Generationen seit der Errichtung des Gotteshauses 1958 gegangen - und haben Spuren hinterlassen. Das Pflaster gibt dem Areal Charakter und Geschichte. Beides soll laut Schwalbe-Eberius bewahrt werden - damit auch kommenden Generationen hier ihre Spuren hinterlassen können. Wesentlicher Bestandteil des Gemeindefests am Nachmittag war der Auftritt der Tanzkreis-Gruppe unter Leitung von Frieda Kreysler. Diese muntere Runde wurde vor zehn Jahren gegründet und trifft sich seither regelmäßig zu Übungsstunden im evangelischen Gemeindehaus in Ebermannsdorf. Seit der Neugründung 2005 ist die konfessionsübergreifende Gruppe beachtlich gewachsen. Neuzugänge (auch Herren!) sind stets willkommen. Eigentlich treffen sich die Mitglieder der Bewegung wegen - doch inzwischen trainieren sie längst nicht mehr nur für sich, sondern sind schon bei mancher Veranstaltung zu sehen gewesen. Die Tänzerinnen kommen von Vilshofen, Rieden, Ensdorf, Theuern und Ebermannsdorf und pflegen auch die Geselligkeit. Zum Zehnjährigen übergab Bürgermeister Erwin Geitner der Gruppe eine Spende von 100 Euro, Pfarrerin Schwalbe-Eberius überreichte Getränke für Feierlichkeiten dieser Runde. Bild: sam
Weitere Beiträge zu den Themen: Rieden (3381)Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.