Ein Punkt, der weiterhilft

Tempogegenstoß der Gastgeber: Tobias Wild (HV Oberviechtach/rotes Trikot) schüttelt den Wackersdorfer Matthias Becker ab. Der HV siegte am Ende klar. Bild: rid

Die beiden Oberviechtacher Handballteams sind mit den Auftritten und Ergebnissen gegen den TV Wackersdorf sehr zufrieden.

Oberviechtach. (vöt) 3:1 Punkte, 43:35 Tore, dies ist die Bilanz der Damen und der ersten Herrenmannschaft aus den Heimspielen gegen den TV Wackersdorf am Samstag. Die HV-Damen holten mit 16:16 (8:5) einen wichtigen Punkt im Kampf um den Klassenerhalt in der Bezirksliga Ost. Das erste Herrenteam verschaffte sich mit dem 27:19 (13:9)-Erfolg eine glänzende Ausgangsposition im Kampf um Platz 3 der Bezirksliga Ost.

Im Damenspiel gelang den Gästen nach etwa 3 Minuten der erste Treffer, auch weil die HV-Damen zu Beginn einige Großchancen liegen ließen, unter anderem wurden 2 Siebenmeter vergeben. Mit zunehmender Spieldauer fanden die Will-Schützlinge ihren Rhythmus. In der 6-0-Abwehr standen die Fichtenstädterinnen sehr stabil und auch im Angriff gelang es, durch schelle Ballpassagen zum Torerfolg zu kommen. Später schlichen sich Unkonzentriertheiten ein, dennoch führte der HV zur Pause mit 8:5.

Ausgleich kurz vor Schluss

Aus der Pause kamen die Oberviechtacherinnen wieder sehr motiviert und es gelang erneut den Vorsprung auszubauen (11:6). Doch die Gäste aus Wackersdorf zeigten in der Folgezeit, dass sie nicht zu Unrecht auf Platz zwei der Tabelle stehen. Im Endspurt schafften die Gäste etwa 50 Sekunden vor Schluss das 16:16. Das Unentschieden ist für die Mannschaft von Roman Will sehr wichtig, da zeitgleich der direkte Kontrahent, die DJK Weiden in Neunburg verlor und somit überholt werden konnte.

HV-Tore: Eva Priller (6/4), Ksenija Beer (4/3), Kerstin Reisinger (3), Theresa Bauer (2), Corinna Deyerl (1),

Im Anschluss trafen die Herrenteams aus Oberviechtach und Wackersdorf aufeinander.. Den besseren Start vor einer stattlichen Zuschauerkulisse hatten die Gäste. Mit zunehmender Spieldauer fand der HV seine Sicherheit. Beim Halbzeitpfiff der Sulzbacher Unparteiischen betrug die Führung 4 Treffer (13:9). In seiner Halbzeitansprache mahnte Trainer Vladimir Jary an, dass seine Mannen auch in den zweiten 30 Minuten das Tempo im Angriff weiter hochhalten sollten und in der Abwehr gegen die Rückraumspieler des TV kompakt stehen sollen. Dieses Vorhaben gelang gut. Über 14:11 konnten sich die Fichtenstädter auf 17:11 absetzen. Auch der Abwehrverbund um Torwart Michael Lang arbeitete weiter diszipliniert.

Nachdem der HV in der Vorwoche in Roding noch Probleme mit der Konzentration hatte, blieb ein Einbruch diesmal aus. In den letzten Minuten gab Trainer Vladimir Jary alle Spielern nochmals Einsatzzeiten. Am Ende siegte der HV mit 27:19. Nach seinem letzten Heimspiel auf der Bank der Oberviechtacher Herren zollte Trainer Vladimir Jary seinen Männern Respekt.

HV-Tore: Tobias Wild (5), Christian Mösbauer (4/1), Michael Fleischer (4), Jaroslav Strejic (4), Patrick Schießl (3), Andreas Fleischer (2), Stefan Herzog (2). Benedikt Scherl (2), Peter Kraus (1)
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.