Ein Punkt ist zu wenig für die "Panduren"

Max Riß. Bild: gth
Der SV Raigering machte durch das 1:1 gegen die SpVgg Vohenstrauß im Abstiegskampf der Fußball-Bezirksliga Nord keinen Boden gut. Es stand viel auf dem Spiel. Diese Anspannung merkte man beiden Teams an. Dennoch führten sie die Partie intensiv. Den ersten guten Angriff leitete Tim Wrosch (11.) ein, spielte zu Max Kleinod, dessen Flachschuss aber am langen Eck knapp vorbeistrich. Die beste Chance in der ersten Hälfte besaß Simon Gräß. Er nahm sich ein Herz und donnerte einen Freistoß aus 25 Metern an das Lattenkreuz.

Nun strebte auch Vohenstrauß in den Strafraum. So tankte sich Kilian Raab durch. Sein Pass in die Mitte fand aber keinen Abnehmer (25.). In der 34. Minute war Sebastian Dobmayer einen Tick zu spät. Auf der Gegenseite kam Max Riß auf Höhe der Strafraumgrenze an den Ball, brachte aber keinen Druck hinten den Schuss (38.). Eine Minute vor der Pause hatten die Vohenstraußer bereits den Torjubel auf den Lippen, doch die Raigeringer klärten einen Schuss von Okan Özbay zur Ecke.

Die "Panduren" wollten mehr und bissen sich in der Gästehälfte fest. Einen gefühlvollen Heber von Max Kleinod faustete Torhüter Daniel Kederer gerade noch über die Latte. Mit Gewalt gelang dann die Führung: Max Riß donnerte in der 60. Minute aus einem Gewühl heraus in Richtung gegnerischen Kasten, wo der Ball einschlug. Sicherheit gab dieser Vorsprung nicht. Vohenstrauß kämpfte sich zurück und glich sieben Minuten später durch Okan Özbay aus. Raigering besaß in der Folgezeit Möglichkeiten, aber auch die Gäste drängten mit der zweiten Luft vehement auf das Tor von Andreas Appel, der aber nichts mehr zuließ.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Raigering (577)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.