Ein Solo mehr: Alexander Fahrnbauer siegt bei SPD-Preisschafkopf

Ein Solo mehr: Alexander Fahrnbauer siegt bei SPD-Preisschafkopf (rn) Schafkopf machte Fußball, Kegeln und Tischtennis starke Konkurrenz. Die SPD hatte zum Kartlerturnier ins Sportheim geladen und 64 Teilnehmer kamen - nicht nur aus dem Vierstädtedreieck: Die ausgesetzten Preise lockten trotz stürmischer und regnerischer Witterung Mitspieler bis aus Moosbach und Kaimling an. Gut vertreten waren auch Kartler aus Parkstein und Weiden. Bei der Endabrechnung hatte Lokalmatador Alexander Fahrnbauer die Nase
Schafkopf machte Fußball, Kegeln und Tischtennis starke Konkurrenz. Die SPD hatte zum Kartlerturnier ins Sportheim geladen und 64 Teilnehmer kamen - nicht nur aus dem Vierstädtedreieck: Die ausgesetzten Preise lockten trotz stürmischer und regnerischer Witterung Mitspieler bis aus Moosbach und Kaimling an. Gut vertreten waren auch Kartler aus Parkstein und Weiden. Bei der Endabrechnung hatte Lokalmatador Alexander Fahrnbauer die Nase denkbar knapp vorne. Ebenso wie der Pichlberger Erich Kroher hatte er 55 Punkte auf dem Konto. Da der Eschenbacher jedoch ein Solo mehr gespielt hatte, kürte ihn SPD-Vorsitzender Thomas Ott zum Gewinner von 300 Euro. Kroher freute sich über 200 Euro. Die Nächstplatzierten waren: Gerhard Wittmann aus Weiden (44 Punkte, 100 Euro), Roland Götz aus Eschenbach (34 Punkte, Bundestagsfahrt), und Hans Götz aus Parkstein (33 Punkte, Landtagsfahrt). Der Trostpreis, ein Fässchen Bier, ging an Manfred Moschek aus Eschenbach. Unser Bild zeigt: (von links) Manfred Moschek, Alexander Fahrnbauer, Erich Kroher, Gerhard Wittmann, Roland Götz, Hans Götz, Vorsitzenden Thomas Ott, die Stadträte Matthias Haberberger und Fritz Betzl. Bild: rn
Weitere Beiträge zu den Themen: Eschenbach (13379)November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.