Ein starkes Quartett

Da waren die vier Jungs richtig zufrieden. Sie liefen eine neue Bestzeit und erreichten einen starken achten Platz mit der 4x400-Meter-Staffel bei den deutschen Jugendmeisterschaften.

Schwandorf. Bei den deutschen Frauen- und Männermeisterschaften werden immer auch die Jugend-Langstaffelmeisterschaften ausgetragen. So waren vier Athleten der Startgemeinschaft SWC-Regensburg-Schierling-Schwandorf nach Nürnberg in das Grundigstadion gefahren.

Die 4x400-Meter-Staffel (U20) hatte sich bei den bayerischen Meisterschaften als Sieger für diesen Wettkampf qualifiziert. Aufgrund der dort erlaufenen Zeit war die Endlaufteilnahme bei der "Deutschen" ein mögliches Ziel. Im Vorfeld verletzte sich jedoch der Regensburger Konstantin Seitz und musste für die Staffel passen. Eingesprungen ist für ihn der erst 16-jährige Schwandorfer Marco Sächerl, der damit erstmals bei einer "Deutschen" teilnehmen durfte. Als Startläufer mit der drittbesten Startzeit im ersten Vorlauf brachte er die Staffel mit einer 53er-Stadionrunde auf die ersten 400 Meter. Gut platziert übergab er an Felix Mittermeier/SWC Regensburg, der an Vereinskameraden Fabian Buslap wechselte.

Völlig verausgabt übergab dieser auf Platz sechs liegend an den Schwandorfer Fabian Müller, der gleich mit hohem Tempo auf die Bahn ging. Auf der Gegengeraden blieb Müller taktisch klug an seinen Mitkonkurrenten dran und bog als Vierter auf die Zielgerade ein. Trotz seines hohen Anfangstempos gelang es ihm noch auf den letzten 80 Metern, zwei Staffeln zu überholen.

In 3:25,47 Minuten und damit neuer Saisonbestzeit brachte er die Staffel auf Platz zwei. Nach weiteren zwei Vorläufen war auch sicher, dass sie über die Zeitregelung für den Endlauf am Sonntag qualifiziert sind. Damit war das Minimalziel überaus erfolgreich geschafft.

Auf eine Endlaufteilnahme am Sonntag hat die Mannschaft aber verzichtet, da am Wochenende Fabian Müller und Felix Mittermeier ein starkes Programm bei den deutschen Jugendmeisterschaften über die Einzelstrecken 400 beziehungsweise 200 Meter zu absolvieren haben. Beide sind zudem noch für die 4x100-Meter-Staffel im Einsatz. Damit wurde die 4x400-Meter-Staffel in Nürnberg aufgrund des Verzichtes auf die Finalteilnahme mit Platz acht gewertet.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.