Ein tierisches Vergnügen

Heiß begehrt waren die Fahrten mit der Kutsche, im Bild auf dem Kutschbock Karl Kastner. Bild: lpp

Sonnenschein begleitete das 6. Freizeitturnier des Reit- und Fahrvereins. Über 20 Teilnehmer machten sich mit ihren Pferden auf die rund zwölf Kilometer lange Strecke und absolvierten Laserpistolenschießen und Geschicklichkeitsübungen.

Gabriele Monteleone aus Niederbayern, Richterin im Reitsport, überprüfte dabei die Geländegängigkeit der Pferde und das sichere Verhalten der Reiter im Sattel. Auf dem Sandplatz bei der Reithalle am Reitstall Kastner wurden die Geschicklichkeit der Reiter und der Gehorsam der Pferde geprüft. Punktgenaues Anreiten, enge Wendungen und das Reagieren und Vertrauen der Pferde auf die gegebenen Hilfen durch die Reiter standen im Mittelpunkt beim Durchqueren des Wassergrabens oder beim Überschreiten einer Holzbrücke.

Abschließend ging es um die Fitness der Reiter, als sie den Geschicklichkeitsparcours per Mountainbike absolvieren und sich wie zuvor mit dem Pferd durch den Wassergraben und die Hindernisse arbeiteten. Den Siegern winkten wertvolle Sachpreise. Als erfolgreichste Reiterin ging Daniela Moller mit Kairo aus dem Freizeitturnier heraus und sicherte sich ein Fahrrad im Wert von 500 Euro. Ihr folgte Julia Bauer mit Pony und Laura Sollmann mit Lady. Bei den Jugendlichen bis 18 Jahre war Eileen Schraml mit Jac's Wunder Joe Siegerin und bekam einen Westernsattel geschenkt. Auf Platz zwei rangierte knapp dahinter Corinna Hofmann mit Inka vor Amelie Hermann auf Felix.

Bei der intern ausgetragenen Stallmeisterschaft, bei der es für jeden Teilnehmer einen Sachpreis zu gewinnen gab, belegte Manuela Lotter auf Blitz den ersten Platz vor Hanna Weiß auf Cayla und Marlena Haberkorn auf Balbina. Die Teilnehmer sprachen den Organisatoren ein großes Lob für die gute Organisation aus. Viele Helfer sorgten für einen reibungslosen Ablauf, kümmerten sich um kühle Getränke und leckeres Essen. Ein reichhaltiges Kuchen- und Tortenbüfett wurde für die Gäste vorbereitet.

Auf dem Gelände des Reit- und Zuchtstalls, der gleichzeitig sein 25-jähriges Bestehen feierte, fand eine Westernreitvorführung des Europameisters im Cutting, Wolfgang Müller aus Hahnbach, statt. Er zeigte die Arbeit am Rind. Die Hundeschule aus Immenreuth zeigte die Ausbildung der Tiere zum Begleithund. Rund 20 Hunde vom Chiwawa bis hin zum Schäferhund zeigten, wie sie Befehle befolgen. Auf Interesse stießen Ponyreiten und Kutschenfahren. Zahllose Besucher warteten geduldig, bis die Kutsche von ihrer Ausfahrt wiederkam, um eine neue Ladung durchs Gelände zu fahren.
Weitere Beiträge zu den Themen: Trevesenhammer (50)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.