Ein Tor von Ertl reicht Sorghof zum Dreier

Durch die 0:1-Heimniederlage gegen den SV Sorghof hat sich der ATSV Pirkensee-Ponholz wieder in eine bedrohliche Situation gebracht. Die ohnehin angespannte Personalsituation hat sich durch die Verletzung von Torwart Rachner, der nach einer halben Stunde das Feld verlassen musste, weiter verschärft. Für den SV Sorghof bringt dieser nicht unverdiente Sieg eine Entspannung im Abstiegskampf.

Das Spiel in Pirkensee war geprägt von beiderseitigem kämpferischen Einsatz und zahlreichen Unterbrechungen aufgrund von Fouls. Allerdings war das Spiel nicht unfair. Wenig klare Torchancen prägten das Geschehen in der ersten Hälfte. Die beste für den ATSV hatte Plank in der 28. Minute, er scheiterte aber. Im Gegenzug machte es Benedikt Ertl besser, er erzielte das 0:1 für den SV Sorghof.

Nach dem Wiederbeginn hatte die Heimelf ein leichtes optisches Übergewicht, doch klare Möglichkeiten resultierten daraus nicht. Sorghof stand sicher in der Abwehr, lauerte auf Konter und hätte bei etwas mehr Konzentration im Abschluss die Begegnung vorzeitig entscheiden können. So blieb es bis zum Schluss spannend, wenngleich die Heimelf den letzten Einsatz vermissen ließ.
Weitere Beiträge zu den Themen: Pirkensee-Ponholz (1)Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.