Ein Vorbild geht von Bord

Wenn sie dürfte, würde sie es nicht tun. Aber weil der Gesetzgeber es so will, musste die Feuerwehr Neudorf Anton Lorenz nach 45 Jahren aus dem aktiven Dienst entlassen.

Neudorf. (hme) Am 1. Januar 1970 war Lorenz den Floriansjüngern beigetreten. Nachdem er sein erstes Leistungsabzeichen gemacht hatte, absolvierte er die Ausbildung zum Gruppenführer. In dieser Funktion arbeitete er bis 1987 mit. Zugleich war er von 1978 bis 1982 stellvertretender Kommandant und ab 1987 Kommandant. Das blieb er bis 1999. Danach war er wieder Gruppenführer - bis zur Verabschiedung.

Viel erlebt

Wie Lorenz hervorhob, erlebte er noch das erste Gerätehaus am Dorfplatz, dann den Neubau im Bergweg und schließlich den Einzug in das ehemalige Schulhaus 2003 zur Feier des 120-jährigen Jubiläums. Beim Kauf des derzeitigen Feuerwehrautos hat er mit entschieden. Der scheidende Brandmeister erzählte, dass man sich beim Sprechfunklehrgang die Inneneinrichtung abschaute und im damaligen Gerätehaus einbaute. Kommandant Johann Paulus, der die Laudatio für Anton Lorenz hielt, überreichte an Irmgard Lorenz Blumen für die vielen Jahre des Verzichts auf den Ehemann. Feuerwehrvorsitzender Herbert Lorenz dankte dem aktiven Kameraden Anton Lorenz für seine Zuverlässigkeit. "Er ist ein Vorbild für die Jugend." Als Schriftführer wird der Verabschiedete noch aktiv sein. Als Geschenk überreichte der Vorsitzende ein Bild des heiligen Florian, wie es an der Außenwand des Gerätehauses zu sehen ist.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.