Ein Wochenende lang stand Großschönbrunn ganz im Zeichen der Feuerwehr. Den Anfang machte der Kameradschaftsabend, den Schlusspunkt setzte das Gartenfest.
Auf Mitglieder immer Verlass

Die Feuerwehr ehrte langjährige Mitglieder (von links): Georg Dotzler, 2. Vorsitzender Thomas Lederer, Konrad Lederer, Kommandant Josef Regler, Martin Scheidler, 2. Kommandant Josef Scheidler, Alfons Hupfer sen., Vorsitzender Thomas Nübler, Karl Heuberger sen., Kreisbrandmeister Martin Schmidt und Johann Siegler.
(jud) Bei der Zusammenkunft im Pfarrstodl standen ein Essen, Grußworte und Ehrungen auf dem Programm. Vorsitzender Thomas Nübler zeichnete langjährige Mitglieder aus. Die Urkunden übergab er gemeinsam mit seinem Vorstandskollegen, 2. Bürgermeister Helmut Klier, Kreisbrandinspektor Karl Luber und Kreisbrandmeister Martin Schmidt. "Die Feuerwehr ist stolz, solch treue Mitglieder in ihren Reihen zu haben", fügte der Vorsitzende an. Hubert Posset und Alfons Weiß erhielten nach Beendigung ihrer langjährigen Kommandantentätigkeit ein Geschenk.

44 Aktive, 18 Anwärter

Kommandant Josef Regler bedankte sich beim allen für die gute Zusammenarbeit: "Auf euch ist immer Verlass." Auch die Führungskräfte des Kreisverbandes stünden der FFW Großschönbrunn stets mit Rat und Tat zur Seite, stellvertretend nannte er Kreisbrandmeister Martin Schmidt. Die aktive Wehr besteht aus 44 Mitgliedern sowie 18 Feuerwehranwärter.

Regler stellte das große Interesse an einer Ausbildung in der Wehr heraus. Dies zeigten die guten Ergebnisse bei Prüfungen. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 54 Abzeichen erreicht. Am Motorsägenkurs nahmen 17 Mitglieder teil. Regler kündigte den Umstieg vom Analog- auf den Digitalfunk an. "Hier wird die Wehr in nächster Zeit verstärkt in die Übungsphase einsteigen", meinte er.

Im Herbst findet in Hirschau eine Ausbildung zum Maschinisten statt, zu der sich vor allem jüngere Mitglieder melden sollten. Ebenso besteht die Möglichkeit, sich zum Atemschutzgeräteträger schulen zu lassen. Im nächsten Jahr startet eine Ausbildung in Technischer Hilfeleistung. Die Großschönbrunner sollen als erste der gemeindlichen Wehren ein neues Fahrzeug bekommen. Entsprechende Besichtigungen und Vorführungen gab es bereits.

Das Gartenfest begann mit einem Festgottesdienst im Pfarrstodl, den Pfarrer Stephen Annan zelebrierte und der Großschönbrunner Mädchenchor gestaltete. Vorsitzender Nübler überreichte dem Chor eine Spende für ein Pizza-Essen und an den Pfarrer Stephen für Projekte in Afrika. Ein Weißwurstfrühschoppen schloss sich an. Nachmittags zeigte die Feuerwehr Löschvorführungen. Unter anderem wurde ein Fettbrand bekämpft. Ab dem späten Nachmittag boten die Witschauer den Besuchern eine zünftige musikalische Unterhaltung.
Weitere Beiträge zu den Themen: Großschönbrunn (121)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.