Einakter von "Schnipsi" beim Kameradschaftsabend in Neuhaus - Viel Applaus - Schunkeln und ...
"Überfall" im zweiten Anlauf erfolgreich

Die Polizei ermittelt mit allen ihr zur Verfügung stehenden Mitteln, auch wenn es nur ein Fotoapparat ohne Film ist. Bild: sir
Mitten in der Nacht in einem Schlafzimmer in Neuhaus: Die Bewohner liegen alle in tiefem Schlaf - bis auf den Hausherrn. Hilflos gefesselt und geknebelt muss der Arme auf seinem Stuhl ausharren. Dieses Szenario spielt sich allerdings im Gasthaus Fuchs ab, beim Kameradschaftsabend der Feuerwehr, sehr zur Freude der Vielzahl an Gästen, die bei diesem Schauspiel Zeugen wurden. Endlich erwacht die Angetraute (Evi Kugler) und entdeckt zu ihrem Entsetzen ihren Mann (Franz Josef Kugler) in dieser Lage. Alarmiert durch die Schreie eilt auch die Tochter (Kathrin Kugler) herbei. "Wir verstehen dich nicht", schüttelt die Frau den Kopf und erklärt ihrem Mann auch den Grund dafür: "weil er einen Knebel im Mund hat".

Sogleich stürzt sie ans Telefon und alarmiert die Polizei. Die kommt ihrer Bitte nach und erscheint schnell. "Wir dürfen nichts verändern", bedauert die Familie, die daher den Mann nicht aus seiner misslichen Lage befreit. Die beiden Polizisten (Thorsten Raith und Harald Krautbauer) starten ihre Befragung. Die Notizen reizen die Lachmuskeln des Publikums und auch die Feststellung, dass im antiquiert anmutenden Fotoapparat kein Film drin ist, wohlgemerkt nach der ganzen Fotoaktion.

Das Ganze noch einmal von vorn, mit dem Film, den der Polizist flugs aus dem Auto holt. Derweil ist das Opfer allein im Schlafzimmer, die Täter sind noch ganz in der Nähe. Der Erste (Yvonne Käsbauer) kommt zurück und muss unverrichteter Dinge wieder flüchten. Allerdings hat die Ehefrau den Polizisten gezeigt, dass das Schmuckkästchen mit all seinem Inhalt, neben den Preziosen auch Bargeld, nicht entdeckt worden ist.

Doch nun tritt der zweite Täter (Matthias Fuchs) in Aktion und freut sich über den offengelegten Fund. Den Herrn des Hauses schaltet er mit einem Schlag seiner Schusswaffe auf dessen Kopf aus. "Der Überfall", ein Einakter, stammt aus der Feder von Claudia Schlenger-Meilhamer, zusammen mit Hanns Meilhamer bekannt als "Herbert & Schnipsi" . Bereits zum 26. Mal spielten die Neuhauser beim Kameradschaftsabend einen Sketch.

Die Regie hatten Evi und Franz Josef Kugler inne. Die Zuschauer amüsierten sich prächtig und sparten nicht mit verdientem Applaus. Karl Obermeier, Vorsitzender der Feuerwehr, stellte die Darsteller vor und dankte ihnen für ihr Engagement. Bei Musik durch das Brandl-Duo aus Hirschling genossen die Besucher den weiteren Abend beim Mitsingen, Schunkeln und etlichen Tanzrunden in gemütlicher Atmosphäre.
Weitere Beiträge zu den Themen: Nittenau-Neuhaus (1)Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.