Einbrecher als Spielverderber

Ein Hoch auf die Jubilare des Sportvereins sprachen Bürgermeister Rudolf Götz (hinten, links), Vorsitzender Thomas Knöbl (hinten, Zweiter von links) und Stellvertreter Norbert Merkel (hinten rechts) in der Jahreshauptversammlung aus. Am längsten dabei sind Josef Häring (vorne, Dritter von rechts) und Hans Bergmann (vorne, Dritter von links). Bild: war

SV-Vorsitzender Thomas Knöbl ist zufrieden: "Im Verein läuft es wirklich gut." Wäre da nicht ein Ärgernis am Sportheim.

Kaum hatte der SV an seinem Domizil 2014 Fenster und Türen ausgetauscht, gab es auch schon einen Einbruchsversuch. Dabei richteten die Täter zwei Tage nach dem Umbau großen Schaden an. Die Verursacher sind bis heute nicht gefasst.

In Knöbls Jahresbilanz überwog aber das Positive. Helga Harrer-Jakob rückte in den Vorstand auf. "Mit dieser Ergänzung sind jetzt alle verantwortlichen Stellen im Verein besetzt." Zufrieden ist der Vorsitzende mit dem Abschneiden der ersten Mannschaft der Fußballer. Er attestierte den Spielern "bemerkenswerten Zusammenhalt auch nach dem Abstieg." Mit dem zweiten Platz in der Tabelle ist noch einiges möglich.

Rekordverdächtig

Als Verstärkung bezeichnete Knöbl Markus Neumann, der als Neuzugang aus Weiherhammer nach Kohlberg wechselte. Komplimente bekamen die vier Mitglieder, die zurzeit die Trainerausbildung absolvieren. Wenn sie fertig sind, werden sie sich in der Jugendarbeit einbringen.

Rekordverdächtig waren die Besucherzahlen bei den Faschingsveranstaltungen des Vereins. Er ist stolz auf seine Garden mit 39 Tänzern, die von acht Trainerinnen betreut werden. "Ihr seid weit über Kohlberg hinaus bekannt und ein Aushängeschild unseres Vereins", lobte Knöbl.

Durchweg positive Rechenschaftsberichte kamen aus den Sparten. So verfügt die Gymnastikabteilung über ein sehr vielfältiges Programm. Sehr erfolgreich sind die B-Jugend-Kicker. Sie dürfen im Frühjahr in der Leistungsgruppe mitmischen.

An dieser schrammten die D-Junioren relativ knapp vorbei, gehandicapt durch Verletzungen reichte es nur zu Rang fünf. Nach Abschluss der Frühjahrsrunde eroberten die E-Junioren den zweiten Platz. In der Folgezeit betritten sie wegen der dünnen Spielerdecke ausschließlich Freundschaftsspiele. Der Spaßfaktor stand bei den Jüngsten, den G-Junioren, im Vordergrund. Dennoch sprühte das Team vor Ehrgeiz, nahm Platz drei und Platz eins in der Tabelle ein.

Ehrungen

Die anstehenden Arbeiten und Investitionen gelten dem Erhalt des Sportgeländes. So kommt die Erneuerung eines Flutlicht-Mastes an die Reihe, beide Rasenplätze werden vertikutiert, belüftet und neu eingesandet. Ferner will der Verein Fang- und Tornetze kaufen. An der Ferienfreizeit in Finsterau werden erstmals die Jugendfußballer und die Gymnastikgruppen teilnehmen. Als unumgänglich kündigte Knöbl eine Beitragserhöhung 2016 an. "Es ist die erste nach 17 Jahren. Wir kommen nicht daran vorbei."

Im Beisein von Bürgermeister Rudolf Götz ehrten Knöbl und Stellvertreter Norbert Merkel treue Mitglieder. Es sind: Luzia Göppl, Andrea Heldmann, Wolfgang Krauß, Adelheid Rohr (jeweils 15 Jahre); Veronika Bäumler, Adrian Blödt, Sabine Born, Sieglinde Lehner, Bernhard Schäfers und Dominik Zwack (25 Jahre); Hans Dolles Regine Hoffmann, Eva-Maria Krauß, Ruth Prölß, Thomas Prösl und Gerhard Wild (40 Jahre); Hans Bauer, Klaus Hiltl und Gerhard Stubenvoll (50 Jahre) sowie die Urgesteine Hans Bergmann und Josef Häring (60 Jahre).
Weitere Beiträge zu den Themen: Kohlberg (1535)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.