Einbruch nach der Pause

Trainer Jannis Prelle versuchte nach der Pause vergeblich, seine Mädels auf Kurs zu halten. Angelina Bischoff und der HC Weiden verloren in Forchheim letztlich deutlich mit 21:31. Bild: G. Büttner

Die Bezirksoberliga-Handballerinnen des HC Weiden galten beim Tabellenführer HC Forchheim als krasser Außenseiter. Die starke erste Hälfte weckte aber Hoffnung auf zumindest einen Teilerfolg. Es folgte ein schwacher zweiter Abschnitt.

Weiden.(jpr) Die Damen des HC Weiden waren beim Tabellenersten HC Forchheim zu Gast und verloren mit 21:31. Die Oberpfälzerinnen waren sich der Schwere der Aufgabe bewusst. Sichtlich nervös gestalteten sie die Anfangsphase. Bereits in der letzten Saison verlor das Team von Jannis Prelle und Thomas Baldauf deutlich.

Doch die Max-Reger-Städterinnen zeigten im ersten Durchgang was in ihnen steckt. Eine kompakte und aggressive Abwehr machte es den Oberfränkinnen anfangs nicht einfach, ihre Überlegenheit in Tore umzuwandeln und sich abzusetzen. Immer wieder gelang es den HC-Damen, heranzukommen. Und so ging es mit 11:12 in die Pause: eine gute Ausgangslage für die zweite Hälfte.

Aufbaufehler

Doch nun kehrte der alte Schlendrian der Weidenerinnen zurück. Vorne machten sie unnötig viele technische Fehler und in der Defensive packten sie nicht mehr richtig zu. Jetzt gelang es den Gastgeberinnen immer wieder, die Gäste-Abwehr zu durchbrechen.

Wiederholt schlichen sich Fehlpässe ins Weidener Spiel ein, die der Gegner eiskalt ausnutzte und den Vorsprung kontinuierlich ausbaute. Einige Lattentreffer und schlechte Abschlüsse taten ihr Übriges. Die heimische Mannschaft nutzte jeden Fehler sofort zu einem Gegenstoß. Allein durch schnelle Gegenangriffe schafften es die Forchheimerinnen, auf 17:11 davonzuziehen. In der ersten 20 Minuten der zweiten Halbzeit warfen die HC-Damen gerade einmal vier Tore. Weil sich Torfrau Babsi List bereits beim Aufwärmen verletzte, konnte auch sie ihre Leistung nicht ansatzweise abrufen.

Ein Wechsel war nicht möglich, da Anett Frischholz aus beruflichen Gründen verhindert war. Der Rückstand war nicht mehr aufzuholen und so verloren die Damen des HC Weiden 21:31. "Erst zehn Minuten vor Abpfiff riefen wir unsere Leistung wieder ab. Zu diesem Zeitpunkt war die Lage aber schon aussichtslos", sagte Baldauf nach dem Spiel. "Jetzt haben wir zwei Wochen Pause und werden uns intensiv auf das nächste Spiel vorbereiten", fügte Prelle hinzu. Es spielten: List (Tor), Bayer 1, Hanauer, Götz 4, T. Rittner 6/2, N. Rittner 2, Dirnberger 4/2, Schlosser 2, Bischoff, Stahl 2, Rath-Lux, Hermann
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.