Eine Alternative

Harald Schmiedl berichtete als Vorsitzender Finanzen über einen positiven Kassenbestand in der JFG Auerbacher Land und die Verwendung des Etats. Als größte Ausgabeposten fielen unter anderem Fahrt- und Schiedsrichterkosten an.

Abschließend bedauerte der JFG-Verwaltungschef Matthias Regn, dass sich der FC Troschenreuth "schleichend aus der JFG verabschiedet". Aktuell ist der FCT noch mit insgesamt 17 Spielern in allen Altersstufen von den D- bis zu den A-Junioren vertreten. Der Vorsitzende des FC Troschenreuth, Roland Laier, äußerte sich hierzu in der Versammlung: "Wir sind froh und dankbar, Mitglied der JFG zu sein". 13 E-Junioren-Spieler des FCT kicken derzeit in der SG Pegnitz (Zusammenschluss der Pegnitzer Vereine bis zu den D-Junioren).

Da die Troschenreuther Kleinfeld-Spieler in Pegnitz in die Schule gehen, tendieren die meisten verständlicherweise zur SG Pegnitz.

Roland Laier beteuert, dass der FC Troschenreuth "die Werbetrommel" für die JFG Auerbacher Land rühre, aber seinem Fußball-Nachwuchs auch die SG Pegnitz als Alternative nennt. (obl)
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.