Eine Bitte von Landrat Richard Reisinger an die Absolventen der Realschule
"Bleiben Sie der Region treu"

Die besten Absolventen der Realschule Auerbach freuten sich über ihre Zeugnisse und Präsente. Bild: swt
14 Schüler verließen am Freitag die Realschule Auerbach mit einer Eins vor dem Komma im Abschlusszeugnis. Etwas Wehmut schwang dabei mit.

Mit einer Traueranzeige fassten die Entlassschüler die vergangenen sechs Jahre zusammen: "Manchmal bist Du in unseren Träumen, oft in unseren Gedanken und immer in unseren Herzen" hieß es da. So fühlten sich die Schüler auch, erklärten ihre Sprecher Christine Hofmann (10b) und Felix Sporer (10a). Für die Lehrer gab es Abschiedsgeschenke. Der Schulchor umrahmte die Feier.

"Nehmt Euer Leben selbst in die Hand. Setzt Eure Talente ein und bleibt kritisch", gab Bürgermeister Joachim Neuß den Schülern als Ratschlag an die Hand. Die Heimat sei es wert, sie mitzugestalten und ihre Werte zu bewahren.

Landrat Richard Reisinger bat die Absolventen, ihrer Region treu zu bleiben und das Ergebnis ihrer Ausbildung für sie zu verwenden. Er überreichte den Saint-Exupéry-Preis der Deutsch-Französischen Gesellschaft in Regensburg für außerordentliche Leistungen in Französisch an Felix Sporer.

Schulleiterin Schwester Lioba Endres erinnerte in ihrer Rede an das Schicksal von Christoph Probst, der mit den Geschwistern Scholl von den Nazis zum Tode verurteilt wurde. Als Mitglied der Aktion "Weiße Rose" habe er eine eigene Meinung gehabt, für diese gekämpft. In diesem Sinne wünschte sie den Absolventen Gottes Segen für ihre Zukunft.
Weitere Beiträge zu den Themen: Auerbach (9489)Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.