"Eine ganz heiße Nummer" als Theater

Ein kleiner Ort im Bayerischen Wald: Nach Schließung der Glashütte warten die beiden Inhaberinnen des Tante-Emma-Ladens, samt ihrer Verkäuferin vergeblich auf Kundschaft - die kauft inzwischen lieber beim Supermarkt im nahen Zwiesel ein. Zu allem Unglück erscheint eines Tages der Herr von der Bayernbank im Laden und droht die Kündigung des Kredits an. Rettung verspricht die geniale Idee, eine Telefonsex-Hotline zu gründen. Mit selbstgedruckten Handzetteln und dem Slogan "Das Allerbeste aus unserer Heimat" werben "Lady Sarah", die "heiße Maja" und die "süße Lolita" für ihre "ganz heiße Nummer". Ein Skandal im erzkatholischen Mariental! "Eine ganz heiße Nummer" - eine Bühnenfassung des Kinofilms aus dem Jahr 2011 - zeigt die Komödie im Bayerischen Hof am Samstag, 15. November, um 19.30 Uhr in der Max-Reger-Halle in Weiden. Mit dabei ist unter anderem Schauspielerin Teresa Rizos (Bild). Karten gibt's im Vorverkauf bei der "Amberger Zeitung", im Medienhaus "Der neue Tag" in Weiden, auf www.nt-ticket.de sowie bei allen NT-Ticket-Vorverkaufsstellen. Bild: hfz
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.