Eine gefährliche Mischung

Zwei Siege in Folge machen selbstbewusst: Aufsteiger SV 08 Auerbach will in der 3. Handball-Liga Ost gleich den nächsten Schritt in Richtung Klassenerhalt machen. Der Gegner spielte in der vergangenen Saison noch in der 2. Bundesliga, dennoch erwartet Auerbachs Spielertrainer ein Duell auf Augenhöhe.

Im ersten von zwei aufeinanderfolgenden Heimspielen trifft der SV 08 Auerbach am Samstag, 28. November, auf den GSV Eintracht Baunatal. Beginn ist um 18.30 Uhr in der Helmut-Ott-Halle. Mit den Hessen duellierten sich die Oberpfälzer bereits in ihrer ersten Drittligasaison 2012/13. Baunatal wurde damals Vierter und stieg ein Jahr später als Meister der Oststaffel in die 2. Bundesliga auf, musste nach einer Saison jedoch wieder zurück in Liga 3. Dabei standen die "Großenritter" nach Eröffnung eines Insolvenzverfahrens schon vorzeitig als Absteiger fest.

Seit Beginn der neuen Saison steht mit Mirko Jaissle (43) der bisherige Übungsleiter der A-Jugend- Bundesligamannschaft des GSV an der Seite des Drittliga-Teams. Dazu wurde das Gerüst aus erfahrenen Spielern, die sich für einen Verbleib entschieden haben, durch junge, talentierte Akteure, meist aus der Landes- und Verbandsliga sowie aus der eigenen Jugend ergänzt.

Viel Erfahrung

Dennoch setzt Jaissle in erster Linie auf seine "erste Sechs" mit fast ausschließlich Spielern aus dem ehemaligen Zweitligateam. Es sind auch die sechs Akteure, auf die die Auerbacher bereits in der Saison 2012/13 trafen. Neben Rechtsaußen Christian Schade (34) und dem torgefährlichen Linkshänder Paul Gbur (30) sind dies Spielgestalter Dennis Weinrich (26), der 1,96 Meter große Phil Räbiger (25) im linken Rückraum, Linksaußen Felix Geßner (24), der in dieser Saison schon 87 Treffer erzielte, und Constantin Paar (35), 1,96 Meter großer Torhüter.

Es ist diese Mischung aus Erfahrung und Talent, gepaart mit jugendlichem Ehrgeiz, die den Hessen das Saisonziel Klassenerhalt ermöglichen soll. Dennoch lief die Saison bisher nicht nach Plan. Nach vier Niederlagen gewann der GSV zwar drei der nächsten vier Partien, gab dann jedoch in drei Auswärtsspielen nacheinander die Punkte ab.

Ähnliche Werte

Am vergangenen Wochenende gelang ein wichtiger Heimsieg gegen den TV Kirchzell und damit der Sprung weg von den Abstiegsrängen. "Das Selbstvertrauen ist zurück" hieß es danach in Baunatal. Es ist also ein spannendes Spiel zu erwarten, zwischen zwei Teams, die nicht nur das selbe Saisonziel haben, sondern auch ähnliche statistische Werte im Defensiv- wie Offensivbereich. Für Auerbachs Spielertrainer Tobias Wannenmacher ist die Vorgabe klar: "Wir haben in den letzten Spielen zwei wichtige Siege errungen und spielen nun zu Hause gegen ein Team, das zwar viele Unbekannte aufweist und daher schwer einzuschätzen ist, das aber dennoch in etwa auf Augenhöhe mit uns ist."

SV 08 Auerbach: Tor: Bayerschmidt, Goebel. Feld: Tannenberger, Weiss, Neuß, Lux, Laugner, Wannenmacher, Büttner, Schramm, Müller, Wolf, Schöttner.
Weitere Beiträge zu den Themen: Auerbach (9490)November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.