"Eine interessante Erfahrung"

Der neue Dekan des Dekanats Auerbach-Pegnitz (rechts) kommt aus Auerbach und heißt Markus Flasinski, CR. Bild: swt

Seit 1. September ist er der neue Pfarrer in Auerbach. Jetzt bekommt Pater Markus Flasiniski auch das Amt des Dekans in seinen Aufgabenbereich. Am 1. November hat er offiziell auch in diesem Punkt die Nachfolge von Dominik Sobolewski angetreten.

Zu Betreuung der Pfarrgemeinden Auerbach, Michelfeld und Gunzendorf sowie der Kuratie Neuzirkendorf und der Filialkirche Ranna kommen nun die Aufgaben im Dekanat dazu. So muss der Resurrektionisten-Pater künftig auch Pastoralkonferenzen halten, dem Dekanatsrat beiwohnen und neue Priester im Dekanat betreuen. Die Amtszeit dauert sechs Jahre.

Eine feierliche Einführung findet in den nächsten Wochen statt. Pater Markus Flasinski CR (52) und sein Kollege Pater Dr. Piotr Starmach betreuen als Seelsorger und Pfarrer seit acht Wochen obige Pfarreien.

Pater Markus ist kein Unbekannter, war er doch von 1990 bis 1998 Kaplan in Auerbach und Gunzendorf, zuvor zwölf Jahre lang Pfarradministrator in Bayreuth. "Es ist eine interessante Erfahrung für mich, ich kenne die Leute noch, aber zu sehen, wie und was sich alles verändert hat, ist schön. Die Offenheit ist groß", so sein erstes Resümee.

Die erste Veränderung spürten die Gläubigen gleich zu Beginn der Amtszeit, als ohne viel Federlesens wieder feste Gottesdienstzeiten eingeführt wurden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Auerbach (9490)November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.