Eine lebendige Partnerschaft

Landrat Thomas Ebeling trug sich im Beisein der Bürgermeister Frantisek Rada (links) und Alois Böhm (rechts) ins Goldene Buch der Gemeinde Schwarzach ein.

Seit einem Jahrzehnt besteht die Gemeindepartnerschaft zwischen Schwarzach bei Nabburg und Pocinovice in Tschechien. Bei den Jubiläumsfeiern in Wölsendorf setzten die Gastgeber einen kirchlichen und weltlichen Akzent. Alle Textbeiträge übersetzte eine Dolmetscherin.

Nach dem Empfang der Gäste an der Kocher-Stollen-Straße in Wölsendorf geleitete die Blaskapelle "Auerbachtal" den Festzug mit den Fahnen tragenden Vereinen in den Dorfstadel. Ruhestandspfarrer Johann Schießl feierte in Konzelebration mit Pfarrer Heinrich Rosner und Ruhestandspfarrer Josef Flor den Gottesdienst und hielt die Festpredigt.

Der Priester nahm Bezug zum Erntedankfest und brachte zum Ausdruck: "Alles braucht seine Zeit zum Wachsen. Alles fängt klein an." Aus dem kleinen Samenkorn entwickele sich nach und nach Großes - die Frucht. "Viele Jahrzehnte war Europa durch Mauern und Zäune getrennt und heute freuen sich die Menschen über offene Grenzen."

Die zweisprachigen Fürbitten stellten die Zusammenarbeit im Geiste der Völkerverständigung, die Bereitschaft der Jugendlichen, Land, Leute, Kultur und Sprache jenseits der Staatsgrenzen kennenzulernen und die Senioren als Bindeglieder zwischen den Gemeinden und Völkern heraus. Die Musiker unter der Regie von Andreas Lorenz intonierten die "Schubert-Messe".

Zum offiziellen Festakt hieß Bürgermeister Alois Böhm zahlreiche Gäste - unter ihnen die Kollegen Frantisek Rada, Vaclav Svoboda sowie Landrat Thomas Ebeling und Bürgermeister Hans Prechtl aus Stulln - willkommen und sprach den Geistlichen für die würdevolle Gestaltung des Gottesdienstes seine Anerkennung aus.

In seiner Rückschau bedankte sich der Redner bei den Gästen für den herzlichen Empfang vor zwei Wochen in Pocinovice anlässlich des zehnjährigen Bestehens. Seine Achtung zollte er Kollegen Vaclav Svoboda für die Fotodokumentation der Gemeindepartnerschaft.

Viele Ziele erreicht

Im Frühjahr 2004 begründeten die Gemeinden Pocinovice und Schwarzach b. Nabburg mit der Unterzeichnung der Urkunden offiziell die Partnerschaft. "Ein Großteil der darin formulierten Ziele ist mit Leben gefüllt worden." Durch mehrmalige Treffen knüpften die Gemeinderäte Kontakte, zwischen den Vereinen fanden Begegnungen statt und sportliche Turniere in Fußball und Volleyball werden ausgetragen. "Unsere Gemeinsamkeit - die in beiden Gemeinden vorhandenen Brünnl-Wallfahrtsstätten - waren die Grundlage für unser Gemeinschaftsprojekt Bayerisch-Böhmischer Brünnl-Wallfahrtsweg", betonte der Bürgermeister.

Verständnis fördern

In diesem Zusammenhang überreichte Böhm seinem ehemaligen Kollegen Vaclac Svoboda eine Informationstafel. Der Dank galt allen Unterstützern, die zum Gelingen der Partnerschaft beigetragen haben. Seine besondere Anerkennung sprach der Bürgermeister Lehrerin Marie Havlikova - der "Mutter der Partnerschaft" - und dem deutsch sprechenden Priester Monsignore Vladislav Sysel als geistlichen Begleiter aus. "Die Zielsetzungen des vor zehn Jahren unterzeichneten Vertrages haben sich gut entwickelt", hob der Bürgermeister der Partnerschaftsgemeinde Pocinovice, Frantisek Rada, in seinen Ausführungen hervor. Der kulturelle, musische und sportliche Austausch trägt zum gegenseitigen Verständnis bei. Die Tradition der Wallfahrt setzt sich fort. Auch die persönlichen Kontakte sind gewachsen.

Sein Dank galt Kollegen Alois Böhm mit Ehegattin Maria für die gute Kooperation und für den alljährlichen Besuch des Weihnachtskonzertes. Als Geschenk übergab der Repräsentant ein Erinnerungsband mit der Aufschrift "10. Jubiläum der Partnerschaft".

In seinem Grußwort bedankte sich Landrat Thomas Ebeling bei den Partnerschaftsgemeinden für den Beitrag zum Zusammenwachsen beider Regionen. Im Beisein der beiden Bürgermeister der Partnerschaftsgemeinden trug sich der Landkreisrepräsentant in das Goldene Buch der Gemeinde Schwarzach ein.
Weitere Beiträge zu den Themen: Schwarzach-Wölsendorf (28)Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.