Eine Schenkelklopfer-
Schenkelklopfer im BBBB-Land

Markus und Wolfgang Waiz schafften Platz zwei beim Stapeln von Bierkisten in der Horizontale. Bilder: sis (2)
Fastenpredigt sowie solch klassische Wettbewerbe wie Baumstammsägen und Bierkistenstapeln - ein Bockbierfest mit allem, was dazugehört, veranstalteten die Vereine. Starkbier gab's natürlich auch.

(sis) Ein voller Erfolg war das Bockbierfest, zu dem Sportverein, Feuerwehr, Gartler, Sänger, Schützen und die Theatergruppe aus Schwend eingeladen hatten. Zum süffigen Gerstensaft wurden den Gästen bayerische Schmankerln serviert. Den Bieranstich absolvierte Bürgermeisterin Brigitte Bachmann souverän, sie benötigte nur zwei Schläge. Zur Unterhaltung spielten die Raigeringer Musikanten auf.

Die Fastenpredigt hielt Bruder Erwinus alias Erwin Schötz aus Ödhaag. Sein Gruß an die Fastengemeinde: "Ich bin nicht die Mama - ich bin der Erwin, und da bin i dahoam." Der Bürgermeisterin bescheinigte er einen eleganten Wahlkampf. Das Birgland habe jetzt BBBB: Brigitte Bachmann Birgland Bürgermeisterin. Das alte Hüthaus am Dorfanfang von Schwend störte laut dem Prediger die Brigitte, anders als den alten Bürgermeister Herbert, schon immer beim Aufstehen; also sei es abgerissen worden. Bei der Mesner-Familie habe es Zuwachs gegeben, doch nicht ganz nach Mesners Art. Doch Hauptsache, ein Baby sei geboren und der Kindergarten in Schwend bleibt voll. Mit dem Kauf der Raiffeisenbank habe die Brigitte Schwend zum Gemeindemittelpunkt erhoben. Im Ort sei es, so der Bruder, wie vor 50 Jahren. Keine Post, keine Sparkasse, keine Raiffeisenbank in Zukunft mehr, und auch das Maulwerk fast schon wie vor 100 Jahren. Als Bruder Erwinus den Kopp Ludwig fragte, was er so mache, sagte dieser: "Nix." Darauf Erwinus: "Da helf ich dir gern dabei." Der Sportverein habe sich von seinen Grufti-Vorsitzenden getrennt. Vielleicht brächten sie nun selbst wieder ein Team zustande.

Das beste Team beim Baumstammsägen bildeten Markus und Wolfgang Waiz aus Frechetsfeld, sie benötigten nur 27,28 Sekunden. Matthias und Marco Schwemmer (42,38) sowie Fabian Windisch und Rainer Schlenk (44,47) folgten. Dann ging es ans Bierkistenstapeln. Hier waren Technik und Ausdauer gefragt. Stolze 17 Kästen schafften Matthias Franz und Rainer Kölbel aus Gronatshof, was Platz eins bedeutete. 16 Kästen reichten Markus und Wolfgang Waiz für Platz zwei. Simon Maderer und Rainer Schlenk gelangen immerhin 15 Kästen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Sparkasse (9730)Schwend (670)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.