Einem Mythos auf der Spur

Erst führte der Weg steil nach oben, dann kam der Schock. Beim Flugzeugabsturz starben drei Bandmitglieder. Lynyrd Skynyrd sind noch heute der Inbegriff des Südstaaten-Rock. Die Cover-Band aus Roding demonstrierte, warum das so ist.

Leonard Skinner, Lehrer der Highschool in Jacksonville (Florida), war zwar kein direkt beteiligter, aber ein sehr prägender Bestandteil des Southern-Rock. Der Pädagoge ertappte mehrere Mitglieder der Schulband "The Noble Five" bei Verstößen gegen die Kleiderordnung der Schule, die auch den Haarschnitt vorschrieb.

Dieser Umstand versetzte Ronnie Van Zant, Allen Collins, Gary Rossington, Bob Burns und Larry Junstrom so in Wallung, dass sie ihre Band in Anlehnung an Leonard Skinner in Lynyrd Skynyrd umtauften. Der Weg der Südstaaten-Rocker führte steil nach oben und die Musiker füllten die größten Stadien. Am 20. Oktober 1977 kam dann der Schock für die gesamte Musikwelt. Das Charterflugzeug der Band stürzte auf dem Weg von Greenville nach Baton Rouge ab, wobei drei Mitglieder der Formation starben. Auch knapp 40 Jahre danach hat sich Lynyrd Skynyrd seinen Mythos, den sie schon seit Lebzeiten besaß, erhalten. Die Rodinger Cover-Band "Lynyrd's Frynds" hält das Erbe musikalisch am Leben. Die "Woodstockfreunde Bruck/Bodenwöhr" holten die sieben Musiker zu ihrem Konzertabend nach Bruck. Der "Meisl-Saal" bebte innerhalb kürzester Zeit, und die textsicheren Rockfans wurden bis spät in die Nacht mit den Klassikern bestens unterhalten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Bruck (4672)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.