Einen fulminanten Auftakt in die fünfte Jahreszeit erlebte mit dem Pfarrball die Faschingssaison in Freudenberg-Wutschdorf. "Das war heute ein toller Abend", schwärmten die Besucher. Fantasievolle Masken, begeisternde
Kiss zum Zungeschnalzen

Einlagen, prächtige Stimmung und gut gelaunte Gäste waren Garant dafür.

(bas) Das Duo Ernst & Leo heizte mit seinem stimmungsvollen Repertoire den Narren mächtig ein und so war die Tanzfläche immer gut gefüllt. Im Saal tummelten sich unter anderem furchterregende Zombies, Hexen sowie Märchengestalten wie Rotkäppchen und der böse Wolf.

Der Auftritt einer Besuchergruppe als die amerikanische Hardrock-Band Kiss mit ihren schwarz und silberfarben geschminkten Gesichtsmasken sorgte für eine gelungene Überraschung. Bei ihrem größten Hit "I Was Made for Lovin' You" sangen und klatschten die Besucher fleißig mit. Stürmischer Beifall war der Lohn für diesen Auftritt. Die Lacher hatten einige Mitglieder des Pfarrgemeinderats mit dem Strumpfhosentanz zum Schlager "Marmor, Stein und Eisen bricht" auf ihrer Seite.

Dann eroberten Mongolen die Bühne. Emma Zeitler und ihre Mittänzerinnen lösten beim Lied "Moskau, Moskau" von der Gruppe Dschinghis Khan mit einer perfekt einstudierten Choreographie und einer tollen tänzerischen Leistung wahre Begeisterungsstürme aus.

Verkleidet als Helene Fischer wirbelte Andreas Bodensteiner mit "Atemlos durch die Nacht" über das Tanzparkett, Pfarrer Norbert Götz sang im weißen Bademantel "Griechischer Wein" von Udo Jürgens. Beide Darbietungen brachten den Saal so richtig zum Beben.

Eine Schunkelrunde durfte natürlich auch nicht fehlen. Später wälzte sich eine nicht enden wollende Polonaise durch die voll besetzten Stuhlreihen. So feierte das närrische Volk bis in die frühen Morgenstunden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Freudenberg (2767)Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.