Einer, den man mögen muss

Glückwünsche zum 80. Geburtstag von Thomas Kraus (Mitte) kamen von (von links) Johann Stopfer, Bürgermeister Edgar Knobloch sowie (von rechts) Josef Stopfer und Richard Stopfer. Bild: az

Sympathisch und geschätzt: Thomas Kraus feierte 80. Geburtstag. Vor allem die Gößenreuther Feuerwehr gratulierte dem ehemaligen Vorsitzenden und dankte für Rat, Tat - und legendäre Schwarzwälder Kirschtorten.

Ein beliebter und angenehmer Bürger feierte Geburtstag - und nicht nur seine Gößenreuther Nachbarn feierten mit. Bürgermeister Edgar Knobloch gratulierte für die Stadt, Stadtpfarrer Bernhard Müller für die Pfarrei und Martina Müller für den Pfarrgemeinderat, Mit einer ganzen Abordnung gekommen war die Feuerwehr.

Stellvertretender Vorsitzender Richard Stopfer dankte dem Jubilar für langjährige Mitgliedschaft und seine Verdienste. 19 Jahre, von 1974 bis 1993, hat Kraus die Feuerwehr geführt, zuvor war er mehrere Jahre Adjutant. Der Bau des Feuerwehrhauses sei ihm besonderes Anliegen gewesen. Als Vorsitzender sei er sich nicht zu schade gewesen, "als Handlanger" für alle möglichen Dienste einzuspringen.

Mit Umsicht habe er Feiern ausgerichtet, etwa das 50. Gründungsjubiläum 1983. "Mit Erfahrung und Geschick warst Du für Deine Amtsnachfolger stets ein guter Ratgeber bei Fragen und Problemen." Dank seines ausgleichenden Wesens und der umgänglichen Art habe Kraus es immer wieder verstanden, "aufkommende Wogen zu glätten", erinnerte Stopfer.

Gelobt wurden an diesem Abend auch die Kochkünste des gelernten Metzgers und, dass er sich darüber hinaus auch aufs Backen versteht. Wie schwärmte ein Gast? "Dem Thomas seine Schwarzwälder Kirschtorten sind legendär."

Nach der offiziellen Gratulation lud der Jubilar die Männer zum Essen ein: "Boum, setzt's eich her!" So ist er, der Kraus-Thomas, sympathisch, aufgeschlossen, humorvoll. Genau so, wie Oberpfälzer über einen ganz Netten sagen: Er ist ein "Miechada", einer, den man mögen muss. Worüber sich der Jubilar auch freute, war eine Grußkarte von Karl Rodler aus München: beiliegend ein Erinnerungsfoto aus gemeinsamen Kindertagen in Gößenreuth von 1945.

Rodler, ehemals Leitender Regierungsdirektor bei der Staatlichen Lotteriezentrale, war einer der Schirmherren bei der 50-Jahr-Feier der Feuerwehr 1983, als Thomas Kraus diese führte.
Weitere Beiträge zu den Themen: Gößenreuth (86)Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.