"Einheit" ist zugleich Programm

Die Vereinsmeister und Platzierten des Schützenvereins "Einheit Weiding" stellten sich zusammen mit Schützenmeister Horst Fettke (rechts) und Schießleiter Josef Bock (links) zum Erinnerungsfoto. Bilder: gl (2)

Die 89 Mitglieder des Schützenvereins "Einheit Weiding" sind nicht nur sportlich erfolgreich. Sie haben sich auch nachhaltig in das öffentliche Leben der Gemeinde eingebracht.

Bei der Jahreshauptversammlung im Vereinslokal "Zur Post" wurden auch die Vereinsmeister sowie langjährige und verdiente Mitglieder ausgezeichnet. Schützenmeister Horst Fettke begrüßte insbesondere Bürgermeister Manfred Dirscherl und Ehrenmitglied Ulrike Beck und rief zum Totengedenken für Ehrenmitglied und Schirmherr Josef Paulus und Adolf Stangl auf. Die 89 Mitglieder, so Fettke, setzen sich aus neun Schülern, einem Jugendlichen, fünf Junioren, 22 Aktiven der Schützenklasse und 14 der Altersklasse sowie 38 Senioren zusammen.

An Veranstaltungen wurden der Schützenball mit Königsproklamation, Gartenfest, Bürgerkönigs- und Kirchweihschießen sowie ein Strohschießen angeboten. Dazu gab es für die Mitglieder eine Weihnachtsfeier, das Gauältestenschießen, die Gaumeisterschaft und den Wettbewerb um den Raiffeisen-Wanderpokal. Teilgenommen hat der Verein an der Fronleichnamsprozession, beim Maibaumaufstellen und an der Gedenkfeier zum Volkstrauertag sowie am Ehrenabend für Altbürgermeister Hans Wirnshofer.

Zahlreiche Termine

Dazu an Veranstaltungen und Jubiläen der Ortsvereine sowie Festen und Schießwettbewerben in Pullenried und Niedermurach. Als Ausblick nannte Fettke das Bürger- und Kirchweihschießen im Oktober. Dankesworte gingen an die Wirtsleute Ulrike und Hans Beck, auch für die Überlassung und Nutzung der Schießstände. Damenleiterin Angelika Bösl listete viele Erfolge auf, wozu besonders die Seniorinnen beigetragen haben. Seniorensprecher Wolfgang Neumann verwies ebenfalls auf die Erfolge der Senioren nicht nur beim Gauältestenschießen und weiteren Wettbewerben, aber auch auf schöne Erlebnisse beim Ausflug. Schießleiter Josef Bock konnte auf durchaus gute Platzierungen der Mannschaften in der Kreis- und Gauliga und weiteren Wettbewerben zurückblicken.

Als Betreuer des Schützennachwuchses freute er sich über erste Plätze von Miriam Herrmann und Carina Maier und Platz drei von Daniel Rosenmüller beim Gau-Ranglistenturnier. Ebenso über den 9. Platz von Miriam Herrmann bei den Bayerischen Meisterschaften sowie die Teilnahme von Carina Maier am Präsidentenpokal. Auch der Einsatz des Lasergewehrs und die Beteiligung der Nachwuchsschützen seien erfreulich.

Investitionen in Jugend

Nach den Ehrungen der Vereinsmeister und langjähriger verdienter Mitglieder (siehe Infokasten) erfolgte noch der Finanzbericht durch Kassenverwalterin Christa Fettke, bei dem die besondere Förderung der Nachwuchsschützen deutlich wurde.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weiding (1010)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.