Eis schmilzt kurz vor dem Jawort

Glück- und Segenswünsche zur goldenen Hochzeit von Johann und Theresia Gösl kamen von Pfarrer Gerhard Schmidt (rechts) und Bürgermeister Andreas Wutzlhofer (Zweiter von links). Bild: dob

Trotz kleiner Hindernisse und Stolpersteine auf dem Weg zur Trauung hält die Ehe von Theresia und Johann Gösl nun schon seit 50 Jahren. Vor kurzem feierten sie goldene Hochzeit.

"Es war ein sehr kalter ab sehr sonniger Tag", erinnerte sich das Jubelpaar, als sich Pfarrer Gerhard Schmidt und Bürgermeister Andreas Wutzlhofer ein Stelldichein im Gösl-Haus gaben. Die Kälte war es dann auch, die dem Brautpaar vor 50 Jahren ein Schnippchen schlug. Brautauto-Chauffeur Josef Lang aus Roggenstein war gerade mit dem Bräutigam auf dem Weg zur Braut nach Ragenwies, als hinter Moosbach der Kühler des Fiat eingefroren war. "Bei den Schwiegereltern wurde Wasser erhitzt, und damit tauten wir den Kühler wieder auf", lachte Gösl. Der Hochzeitsmesse und dem gemeinsamen "Ja" stand damit nichts mehr im Wege.

Drittes rundes Jubiläum

Theresia Gösl, eine geborene Bäumler aus Ragenwies, wurde in Gaisheim geboren und wuchs bei ihrer Oma auf. Es war ein Jahr der runden Jubiläen bei den Gösls: Während Johann Gösl Anfang März 70. Geburtstag mit einer großen Gratulantenschar im Schützenhaus feierte, folgten Ehefrau Theresia im Juli mit ihrem 70. Wiegenfest und am Freitag die goldene Hochzeit. Gerne erinnern sich die beiden noch an die Zeit, als Johann Gösl auf Freiersfüßen nach Ragenwies kam, und Theresia ihren späteren Ehemann mit einer DKW 50 geschwind heimfuhr, da sein Kamerad ihn einfach vergessen hatte.

Theresia Gösl arbeitete damals bei der Firma Grundig, in der Hosenfabrik Hölzl und dann im Vohenstraußer Kabelwerk. Später nahm die junge Mutter die Gelegenheit wahr, bei der Firma Groschupp, die im Gebäude des heutigen Anton-Ferazin-Kindergartens Foto-Stative herstellte, zum Familienunterhalt beizutragen.

Die Ehefrau ist es auch, die dem Schützenmeister seit jeher in seinen vielen Ehrenämtern ungemein stärkt und ihm unter die Arme greift. Der Maurermeister ist zwar bereits im Ruhestand, aber umtriebig wie eh und je. Als Betreiber des Schützenhauses gönnte sich das Ehepaar selbst am Ehrentag keine Pause. "Heute Abend steht eine Geburtstagsfeier im Schützenhaus an." Die Gösls stehen nach wie vor ihren Part als Gastwirtsehepaar und bringen sich in vielen anderen Ehrenämtern ein.

Starke Willenskraft

Darüber hinaus ist Johann Gösl als Stadt- und Kreisrat in Verantwortung. Die Tochter und zwei Söhne wissen mit ihren Ehepartnern sowie den fünf Enkeln die Willenskraft ihrer Eltern und Schwiegereltern sehr zu schätzen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Roggenstein (495)November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.