Eishalle kostete 14,6 Millionen Mark

Die Eishalle Mitterteich ist seit November 1993 in Betrieb. Möglich wurde der Bau der 14,6 Millionen Mark teuren Einrichtung durch WAA-Ausgleichsmittel, die der Freistaat nach dem Scheitern der Wiederaufarbeitungsanlage Wackersdorf zur Verfügung gestellt hatte. Aus dem Geldtopf flossen 7,2 Millionen Mark in den Landkreis. Der Kreistag entschloss sich damals, das Geld lieber in die Mitterteicher Eishalle zu stecken und nicht in ein Straßenbauprojekt, das ebenfalls zur Debatte stand. Darüber hinaus rangen sich die Kommunalpolitiker zu einem Landkreis-Zuschuss von knapp 2 Millionen Mark durch. Die restlichen Millionen für die neue Eishalle schulterte die Stadt Mitterteich alleine - und den Beschluss, die laufenden Betriebskosten zu tragen. "Leider wohl nicht protokolliert", so sagte Toni Dutz in der Kreisausschusssitzung, sei eine Aussage des damaligen stellvertretenden Landrats Hans Schraml: Wenn Großreparaturen fällig würden, werde sich der Landkreis nicht verschließen. (as)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.