Eishockey

Platz zwei beim ersten Turnier, Platz zwei auch beim zweiten im Stadion am Schanzl: Die U 10-Kleinstschüler der SG ERSC Amberg/Pegnitz (dunkle Trikots) unterlagen lediglich dem VER Selb mit 0:1. Gegen den 1. EV Weiden (6:1) und den EHC Mitterteich (7:0) gewann das Team von Trainer Heinz Krieger klar. Bild: brü
Jugend BezirksligaERSC Amberg       2:6       (0:2, 2:1, 0:3)       EV Dingolfing
Bereits das Hinspiel hatten die Niederbayern mit 8:1 für sich entschieden und entsprechend selbstbewusst traten die Isar Rats auch in Amberg auf. Die Gastgeber mühten sich nach Kräften, das schnelle Passspiel der Dingolfinger zu unterbinden, mussten aber dennoch nach dem Anfangsdrittel einem 0:2-Rückstand hinterherlaufen.

Mit leicht veränderten Reihen forcierte Trainer Daniel Krieger im Mittelabschnitt das eigene Angriffsspiel und hatte damit auch Erfolg. Per Schlagschuss gelang Noel Fabig der Anschlusstreffer und kurz danach Sascha Wendl auf Vorlage von Leon Wittenzellner sogar der Ausgleich.

Amberg war nun am Drücker, vor allem Kapitän Daniel Troglauer konnte oftmals nur unkorrekt von der Scheibe getrennt werden - allerdings blieb dies ungeahndet. Das glückliche 3:2 für die Gäste kurz vor dem Pausenpfiff entsprach in dieser Phase nicht mehr den Spielanteilen.

Im Schlussdrittel suchten die Amberger die Entscheidung. Gestützt auf einen sicheren Torhüter Felix Graml eroberten sie sich mehr Spielanteile. Die beste Gelegenheit zum Ausgleich bot sich Daniel Troglauer bei einem Penalty, den aber der Torhüter der Isar Rats parieren konnte. In den Schlussminuten mussten die Gastgeber ihrer Aufholjagd Tribut zollen. Neben einem Dreierpack für die Dingolfinger gab es dann noch je eine Spieldauerstrafe für Ambergs Maxi Spiller und einem Gästespieler zu notieren. Vor allem die kämpferische Leistung der ERSC-Jugend verdiente Respekt und mit etwas Glück wäre durchaus mehr drin gewesen.

Tore ERSC Amberg: Noel Fabig, Sascha Wendl.

Kleinstschüler U 10Auch beim Turnier in der Amberger Eishalle machten die Kleinstschüler U 10 der Spielgemeinschaft ERSC Amberg/Pegnitz auf sich aufmerksam. Im Duell mit Selb, Weiden und Mitterteich sprang erneut ein hervorragender zweiter Rang heraus. Die Schützlinge von Trainer Heinz Krieger mussten sich nur dem späteren Turniersieger aus Selb - der kein einziges Gegentor kassierte - äußerst knapp mit 0:1 geschlagen geben, überzeugten aber schon in dieser Partie. Klare Angelegenheiten wurden dann die Derbys mit Mitterteich und Weiden. Gegen die unterlegenen Stiftländer gab es schöne Spielzüge und einen 7:0-Erfolg zu bejubeln und auch die Young Devils aus Weiden hatten im letzten Spiel beim 6:1 für die SG nicht viel zu bestellen.

Tore für SG Amberg/Pegnitz: Laßmann (7), Krieger (4), Bieda (1), Daller (1).

Ergebnisse der anderen Partien: Mitterteich - Selb 0:15, Selb - Weiden 6:0, Mitterteich-Weiden 2:3.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.