Eishockey

Kleinschüler (U12)EV Pegnitz       6:5       (3:2, 0:1, 3:2)       ERSC Amberg
(pa) Ihre letzten beiden Auswärtsspiele der Saison absolvierten die Kleinschüler des ERSC Amberg. Zunächst musste man beim Nachwuchs des EV Pegnitz antreten, wo man bereits nach 7 Sekunden mit 0:1 in Rückstand geriet. Davon unbeeindruckt fand der ERSC schnell in die Partie und erspielte sich einige gute Möglichkeiten, allerdings konnte Pegnitz auf 2:0 erhöhen. Lukas Krieger hatte dann mit dem 1:2 aus Amberger Sicht die richtige Antwort parat, aber ebenso schnell stellte Pegnitz den alten Torabstand wieder her.

Die Schlussphase des Drittels beherrschten dann die Amberger Gäste, die durch Leon Pronath auf 2:3 verkürzten. Der Mittelabschnitt stand ganz im Zeichen der Abwehrreihen, die beiderseits kaum Chancen zuließen. Einzig die Amberger fanden einmal die Lücke und konnten einen sehenswerten Spielzug zum 3:3 durch Benedikt Pfisterer abschließen.

Ziemlich spannend wurde es im Schlussdrittel, wo der ERSC durch Bastian Schmegner erstmals in Führung ging. Danach bekamen allerdings die Gastgeber wieder die Oberhand, nutzten Unachtsamkeiten in der Amberger Abwehr und zogen ihrerseits auf 6:4 davon. Entschieden war damit aber noch nichts, denn der ERSC kam nach einer Auszeit in den Schlussminuten durch Luis Wittmann noch auf 6:5 heran. Schließlich brachte Pegnitz aber den knappen Vorsprung über die Zeit.

SG Bad Kissingen       4:13       (1:3, 2:6, 1:4)       ERSC Amberg
Nur einen Tag später ging die Fahrt nach Bad Kissingen, wo die Amberger Kleinschüler schon früh durch einen Doppelschlag von Leon Pronath und Benedikt Pfisterer die Weichen auf Sieg stellten. Noch im Anfangsdrittel beantwortete erneut Pronath den Anschlusstreffer der Gastgeber mit dem 1:3. Im Mittelabschnitt beseitigten die Gäste dann mit einem Dreierpack durch Kilian Seitz, Pfisterer und Pronath dann schon sämtliche Zweifel am ERSC-Erfolg. Lukas Krieger, Manuel Zintl und abermals Pfisterer bauten bei zwei Gegentreffern die Führung bis zur Drittelpause auf 9:3 für Amberg aus. An der Überlegenheit des ERSC änderte sich auch im Schlussdrittel nichts. Bastian Schmegner und Leon Pronath teilten sich die vier Treffer zum Endstand von 13:4 aus Amberger Sicht.

Scorer ERSC Amberg (beide Spiele): Pronath 6+4, Schmegner 3+4, Pfisterer 4+2, Krieger 2+1, Wittmann 1+2, Steffens, Otto je 0+3, Seitz, Zintl je 1+1, Wild, Otys, Spiller je 0+1.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.