Eishockey

Bezirksliga Jugend U19ERSC Amberg       3:2       (1:0, 1:1, 1:1)       SG Würzburg
(pa) Etwas glücklich, gewiss aber nicht unverdient behielt der Löwen-Nachwuchs gegen die Spielgemeinschaft aus Würzburg/Höchstadt die Punkte in Amberg. In einer sehr ausgeglichenen Begegnung gab es auf beiden Seiten Torchancen für ein wesentlich höheres Ergebnis. Vor allem die beiden ERSC-Torhüter Tim Biermann und Felix Graml, die sich die Einsatzzeiten aufteilten, erwiesen sich als sicherer Rückhalt.

Im Anfangsdrittel hatten die Gäste leichte Vorteile, den Treffer aber machte Amberg durch Julian Meier. Recht viel "Taktieren" war auch im Mittelabschnitt nicht die Devise und beide Teams suchten ihr Heil in der Offensive. Den Franken gelang der Ausgleich, aber Daniel Troglauer brachte die Gastgeber erneut in Front. Zum Schlussabschnitt schwor Trainer Holger Reuster seine Jungs nochmals ein und die setzten die Vorgaben umgehend in die Tat um. Nach kaum 20 Sekunden traf erneut Troglauer zum 3:1. Ruhe kam dennoch nicht ins Spiel, denn nur eine Minute später konnte der Torschütze wegen einer Spieldauerstrafe zum Duschen. Die Überzahl nutzten die Gäste zum 3:2-Anschlusstreffer und drückten in der Folgezeit vehement auf den Ausgleich. Der ERSC hätte bei einigen Kontern den Sack zumachen können, aber es blieb beim knappen Sieg.

Punkte für Amberg: Daniel Troglauer (2+0), Benjamin Spitzl (0+2), Julian Meier (1+0), Leon Wittenzellner, Noel Fabig, Noel Bothner (je 0+1).

Bezirksliga Kleinschüler U 12ERSC Amberg       3:21       (1:7, 1:8, 1:6)       ERC Ingolstadt
Die Oberbayern zeigten eindeutig, wer der Titelfavorit in dieser Gruppe ist. Schon nach 24 Sekunden ging Ingolstadt in Führung und ließ sich in der Folgezeit nicht im Geringsten in Verlegenheit bringen. Die drückende Überlegenheit führte schon im Anfangsdrittel zu einer 7:1-Führung für die Gäste. Am Spielverlauf änderte sich auch im Mittelabschnitt nichts, in dem Ingolstadt sogar noch r zulegte und die Gastgeber weiter unter ihren Möglichkeiten blieben. Eigentlich hatten sich die Amberger Kleinschüler nach ihren Auftaktsiegen insgeheim etwas mehr ausgerechnet, aber die Ingolstädter zeigten mehr als einen Klassenunterschied auf. Am Halloween-Abend gab es so auch im Schlussdrittel nur "Saures" für die Gastgeber.

Punkte für Amberg: Leon Pronath (1+1), Lukas Krieger, Luis Borowski (je 1+0), Justin Wild, Malte Otys, Jan Heßler, Quentin Wolf (je 0+1).

Bezirksliga Knaben U 14ERSC Amberg       12:2       (3:1, 4:0, 5:1)       EV Pegnitz
Nach einer derart klaren Angelegenheit sah es zunächst nicht aus, denn in der ausgeglichenen Anfangsphase gingen die Gäste sogar in Führung. Amberg bekam danach aber Spiel und Gegner in den Griff, dennoch dauerte es bis zur 13. Minute, ehe Nikolas Specht der Ausgleich gelang. Nico Troglauer und abermals Specht schossen bis zur Drittelpause einen 3:1-Vorsprung heraus.

Im Mittelabschnitt ließen die Young Lions keinen Zweifel mehr am Sieger aufkommen, waren deutlich überlegen und bauten die Führung auf 7:1 aus. Auch im Schlussdrittel zeigte die Truppe von Trainer Bastian Brenner sehenswerte Kombinationen, die weitere Treffer zur Folge hatten - bis zur Schlusssirene waren es dann ein ganzes Dutzend.

Punkte für Amberg: Nikolas Specht, Nico Troglauer (je 3 Tore + 1 Vorlage), Florian Troglauer (1+3), Leon Pronath (2+1), Bastian Schmegner (1+1), Louis Miguel Spiller, Benedikt Pfisterer (je 1+0), Louis Hübner, Anika Eder, Angelina Steffens, Philipp Rademacher (je 0+1).
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.