Eishockey

Kleinstschüler U 8

Gelungener Einstieg in den Spielbetrieb: Die Jüngsten des Amberger Eishockey-Nachwuchses wurden bei einem Turnier in Weiden Zweiter. Die U 8-Schüler des ERSC Amberg treten in einer Spielgemeinschaft mit Pegnitz an. In diesen Altersgruppen dauern die Spiele 24 Minuten, wobei die vier Feldspieler minütlich gewechselt werden. Gespielt wird in Querrichtung einer Endzone der Eisfläche.

Die Spielgemeinschaft musste gleich zum Auftakt gegen die Gastgeber Young Blue Devils antreten und verloren trotz großen Einsatzes knapp mit 1:3 gegen den späteren Turniersieger. Wesentlich besser lief es in den weiteren Begegnungen. Gegen den VER Selb gab es neben gelungenen Spielzügen einen deutlichen 8:2-Erfolg zu bejubeln und auch die SG Schweinfurt/Haßfurt wurde sicher besiegt und war mit dem 4:2 sogar noch gut bedient.

Am Ende landete die SG Pegnitz/Amberg punktgleich hinter den Young Blue Devils aus Weiden auf dem zweiten Rang, aber noch mehr zählte die Freude und der große Einsatz, mit denen die Jüngsten zu Werke gingen.

Die weiteren Ergebnisse: Schweinfurt/Haßfurt - Selb 5:1, Weiden - Schweinfurt/Haßfurt 10:0, Weiden - Selb 3:4.

Kleinschüler U 10

Mit einem zweiten Platz beim Turnier in Weiden starteten auch die Kleinschüler (U 10) der SG ERSC Amberg/Pegnitz in die Saison. Im ersten Spiel gegen den EHC Mitterteich verhalf ein schneller Führungstreffer zu entsprechender Sicherheit und das Team von Trainer Heinz Krieger spielte diese dann auch entsprechend aus. In der Folge hatten die Stiftländer nicht mehr viel zu bestellen und wurden schließlich deutlich mit 12:0 besiegt.

Auch in der Partie gegen Gastgeber Young Blue Devils war ein guter Start ausschlaggebend für den weiteren Spielverlauf. Die läuferisch und spielerisch überlegene SG gewann schließlich überraschend deutlich mit 7:0. Im letzten Spiel ging es gegen den VER Selb um den Turniersieg. Die SG erspielte sich zwar einige Chancen, doch auch Selb erhöhte den Druck aufs Tor und hatte dabei mehr Erfolg. So geriet die Spielgemeinschaft mit 0:4 in Rückstand. Zwar konnte sie noch auf 1:4 verkürzen, aber Selb setzte mit dem 5:1 noch den Schlusspunkt. Am Ende belegten die Mädchen und Buben von Trainer Heinz Krieger den zweiten Platz. Hierauf können sie stolz sein und sind für das Turnier in Amberg am 15. November ganz offensichtlich gut gerüstet.

Tore für Amberg: Laßmann (8), Krieger (6), Bieda (4), Daller (2).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.