Eishockey: Nachwuchsberichte vom 1. EV Weiden

Eine bittere 0:2-Heimniederlage kassierte die Jugendmannschaft des 1. EV Weiden gegen den EHC 80 Nürnberg. Damit verpassten es die Young Blue Devils, sich vom Tabellenkeller der Bayernliga abzusetzen. Unser Bild zeigt den Weidener Jason Horn (rechts) in einem Zweikampf. Bild: A. Schwarzmeier
U16: Schüler-Bundesliga

SB Rosenheim - 1. EV Weiden 11:0 (5:0, 3:0, 3:0) Nichts zu holen war für das Bundesliga-Team in Rosenheim. Kampf allein genügt nicht gegen einen technisch überlegenen Gegner. Zudem ist 60 Minuten höchste Konzentration nötig, die einigen Weidenern an diesem Tag fehlte. Eine Schande ist es jedoch nicht, gegen so eine exzellente Truppe zu verlieren. Die Young Blue Devils können daraus nur lernen.

U19: Jugend-Bayernliga

1. EV Weiden - EHC 80 Nürnberg 0:2 (0:0, 0:1, 0:1) Gegen die in der Defensive kompakt stehenden Nürnberger fanden die Weidener keine spielerischen Mittel, um in Führung zu gehen. Auch im zweiten Drittel konnten die Young Devils ihr mangelhaftes Aufbauspiel nicht verbessern und gerieten durch ein Powerplay-Tor in Rückstand (34. Minute). Im Schlussabschnitt versuchten es die Gastgeber weiter mit der Brechstange. In der 51. Minute machten die Nürnberger mit dem 2:0 alles klar.

U14: Knaben-Bayernliga

EHC Straubing - 1. EV Weiden 6:3 (2:0, 1:3, 3:0) Nach einem intensiven Spiel hat es für die Weidener nicht ganz gereicht. Nach einem 0:3-Rückstand besannen sich die Knaben auf ihre Stärken und schafften den Ausgleich. Straubing war angeschlagen und wenn die Young Devils in dieser Phase ihre Chancen genutzt hätten, wäre ein Sieg möglich gewesen. Im letzten Drittel fiel nach einer Unachtsamkeit das 4:3 für Straubing. Danach warfen die Gäste alles nach vorne und liefen in zwei Konter. Tore/Assists: Schmidt 1/0, Kala 1/0, Vinzens 1/0, Nagler 0/1

Deggendorfer SC - 1. EV Weiden 5:4 (2:2, 1:1, 2:1) Ähnlich verlief der zweite Tag. Kaum eine taktische Vorgabe wurde umgesetzt. Weiden ging früh in Führung, geriet dann in Rückstand, glich aber noch im ersten Drittel zum 2:2 aus. In Abschnitt zwei legten die Gastgeber wieder vor, fünf Sekunden vor Drittel-ende gelang den Young Devils das 3:3. Pech für Weiden beim dritten Gegentor: Goalie Lindmeier verletzte sich und wurde durch Halada ersetzt, der am Abend zuvor durchgespielt hatte. Nach dem 4:3 im letzten Drittel hatte Weiden den Sieg vor Augen, doch der DSC drehte mit zwei Toren das Spiel. Tore/Assists: Schmidt 2/1, Stachowski 1/2, Zellner 1/0, Schultes 0/1

U23: Förderliga

SG Weiden/Selb - EC Pfaffenhofen 10:1 (3:0, 3:1 4:0) Pfaffenhofen trat nur mit elf Feldspielern an, darunter drei Jugendspieler. So standen die Gäste von Anfang an auf verlorenem Posten. Der SG Selb/Weiden kann man nur einen Vorwurf machen: Es hätten gut und gerne doppelt so viele Treffer fallen können. Herauszuheben in dem einseitigen Match sind der spiel- und kampfstarke Daniel Smazal sowie der pfeilschnelle Ricco Warkus im Sturm und die fehlerfrei spielenden Verteidiger Zierock, Fidler und Böhringer. Sehr laufstark war auch Stürmer Revaj. Das Pech am Schläger klebte Verhoeven, der drei bis fünf Tore hätte machen können. Fast ein Jubiläum feierte Referee Braun: Er leitete sein 999. Spiel und das sehr souverän. Tore/Assists: Warkus 3/0, Thoss 2/1, Revaj 1/2, Traub 1/2, Smazal 1/1, Böhringer 1/1, Wich 1/0, Zierock 0/2, April 0/1,Sommerer 0/1, Verhoeven 0/1, Lück 0/1
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.